FC Liverpool: Jürgen Klopp vor Finale in Basel

"Jetzt wollen wir alles"

SID
Dienstag, 17.05.2016 | 14:31 Uhr
Jürgen Klopp will in Basel unbedingt den Titel holen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Man City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Man United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Jürgen Klopp kann mit einem Europa-League-Triumph sieben Monate nach Amtsantritt selbst die Trainerlegenden des FC Liverpool übertreffen. Der FC Sevilla kämpft um einen einmaligen Hattrick.

Finaltrauma? Von wegen. Jürgen Klopp liebt Endspiele. Immer noch. "Je größer der Druck ist, desto cooler bin ich. Ich stehe auf diese Alles-oder-nichts-Situationen. Aber nur, weil man alles bekommen kann", sagte der Coach vor dem Europa-League-Finale mit dem FC Liverpool am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVETICKER) in Basel gegen den spanischen Titelverteidiger FC Sevilla.

Zuletzt bekam Klopp allerdings: nichts. Seine letzten vier Endspiele verlor der Kult-Coach. "Ich habe vielleicht zu viele Silbermedaillen zu Hause hängen, aber lieber welche aus Silber als gar keine", sagte Klopp und schielte verstohlen zum wenige Meter entfernten Objekt der Begierde herüber: dem Siegerpokal - aus Silber.

Nur sieben Monate nach seinem Amtsantritt an der Anfield Road will Klopp die Reds zum ersten internationalen Titel seit elf Jahren und damit auch in die Champions League führen. "Jetzt wollen wir alles! Wir werden alles für diesen wunderbaren Verein geben", so Klopp, der bei der Abschlusspressekonferenz gut gelaunt mit Kapitän Jordan Henderson scherzte.

"Es gibt keinen Favoriten"

Der 48-Jährige würde mit einem Erfolg gegen die Europa-League-Experten aus Andalusien die Liverpooler Trainer-Legenden Bill Shankly und Bob Paisley überflügeln. Shankly (fünf Jahre) und Paisley (zwei Jahre) war kein Titel auf Anhieb mit den Reds vergönnt gewesen. "Als ich hierhin kam, konnte ich mir nicht vorstellen, dass wir das Finale erreichen. Es war ein langer Weg", sagte Klopp, der die Chancen gleichmäßig verteilt sieht: "Es ist eine 50:50-Situation. Es gibt keinen Favoriten."

Seine schwache Finalbilanz verdrängt Klopp. Der gebürtige Schwabe geizte zuletzt mit Titeln. In seinem bisher einzigen internationalen Finale unterlag Klopp mit Borussia Dortmund 2013 im Champions-League-Endspiel in Wembley Bayern München (1:2). Niederlagen in Pokalendspielen gegen die Bayern (2014) und den VfL Wolfsburg (2015) folgten, mit Liverpool verlor er das League-Cup-Finale im Elfmeterschießen gegen Manchester City.

Nationalspieler Emre Can ist dennoch überzeugt, dass "Kloppo" im St. Jakob-Park im Konfettiregen jubeln kann. "Wir fahren nicht umsonst nach Basel", sagte Can. Es werde natürlich nicht einfach, so Can, "aber uns zu schlagen, ist auch nicht einfach".

Sevilla: Der "Herrscher des Wettbewerbs"

In der Europa League lief der 18-malige englische Meister nicht nur im dramatischen Viertelfinale gegen Dortmund zur Höchstform auf. Dabei fühlt sich eigentlich Gegner Sevilla als "Herrscher des Wettbewerbs". "Wir Sevillistas spüren etwas Besonderes in diesem Wettbewerb, er hat uns viel gegeben, wir leben ihn mit Begeisterung", sagte Trainer Unai Emery. Viermal gewann Rekordsieger Sevilla den zweitwichtigsten europäischen Wettbewerb, nun könnte man mit dem Titel-Hattrick Geschichte schreiben.

Der Respekt vor Liverpool ist allerdings gewaltig. "Es ist ein großer Gegner mit einer bemerkenswerten Geschichte", sagte Emery, der vor allem auf Torjäger Kevin Gameiro (sieben Tore in der Europa League) setzt. Dafür muss Sevilla auf Unterstützung von allerhöchster Stelle verzichten. König Felipe und Königin Letizia von Spanien haben andere Verpflichtungen, immerhin kommt der abgedankte König Juan Carlos, Fan von Real Madrid, nach Basel.

Klopp wird in Liverpool zwar noch nicht wie ein König verehrt, doch die Herzen der Fans hat er ebenso schnell erobert wie die Beatles. Er trifft den Nerv der Menschen, für die der FC Liverpool so viel mehr ist als nur ein Verein. Klopp emotionalisiert, er peitscht auf, reißt Sprüche. Jetzt soll der erste Titel folgen. Ansonsten droht doch noch ein Finaltrauma.

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Liverpool: Mignolet - Clyne, Lovren, Kolo Toure, Moreno - Can, Milner - Lallana, Roberto Firmino, Coutinho - Sturridge. - Trainer: Klopp

Sevilla: Sergio Rico - Mariano, Rami, Carrico, Escudero - Krychowiak, Nzonzi - Coke, Banega, Votolo - Gameiro. - Trainer: Emery

Schiedsrichter: Jonas Eriksson (Schweden)

Der FC Liverpool in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung