Benfica gegen Fenerbahce auf Eusebios Spuren?

Von Marco Heibel
Donnerstag, 25.04.2013 | 12:35 Uhr
Benfica würde mit dem Final-Einzug an den Ort des größten Triumphes zurückkehren
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Das Halbfinal-Hinspiel der Europa League zwischen Fenerbahce und Benfica Lissabon (ab 21.05 Uhr im LIVE-TICKER) ist für beide Vereine eine Reise in die Vergangenheit. Die Türken mussten gegen die Portugiesen eine historische Pleite einstecken, die Gäste wollen zurück an den Ort eines Meilensteins.

Gleich in mehrerlei Hinsicht steht in Istanbul eine besondere Partie an. Nie ist Fenerbahce auf europäischer Ebene weiter vorgedrungen als in der laufenden Saison.

Und gegen keinen Gegner haben die Gelb-Blauen eine höhere Pleite bezogen als gegen den portugiesischen Rekordmeister. Doch an das 0:7 von 1975 denkt niemand mehr.

Sieben Gegentore in einem Spiel hatte Fenerbahce noch nie kassiert. Vor knapp 38 Jahren war es so weit. Benfica schmiss Fener in der ersten Runde des Europapokals der Landesmeister trotz eines 0:1 im Rückspiel locker aus dem Wettbewerb.

Eine Wiederholung im Halbfinale der Europa League ist unwahrscheinlich. Vielmehr erwarten beide Seiten zwei enge Spiele.

Respekt, aber keine Angst

"Wir wissen, dass wir gegen einen sehr angesehenen Verein spielen", erklärte Fenerbahce-Trainer Aykut Kocaman voller Respekt. Der 47-Jährige führt weiter aus: "Es ist ein Verein mit mehr Erfahrung. Sie haben großartige Spieler, sind vor allem im Angriff sehr gefährlich."

Dennoch möchte Kocaman die Favoritenrolle nicht eindeutig dem Gast zuschieben, zumal sein Team wie auch Benfica in den sechs Europa-League-Spielen des Jahres 2013 noch unbesiegt ist: "Benfica hat aufgrund seiner Erfahrung eine 51-prozentige Chance auf das Weiterkommen. Allerdings haben auch wir unsere Waffen und werden alles tun, das Finale zu erreichen."

Einen Nackenschlag gab es am vergangenen Wochenende durch die 0:2-Niederlage in der Süper Lig bei Genclerbirligi, durch die der Meistertitel endgültig an Erzrivale Galatasaray verloren scheint.

Der Fokus von Fenerbahce dürfte nun mehr denn je auf der Europa League liegen. Vorteil für die Türken: Coach Kocaman kann im ersten kontinentalen Halbfinalspiel der Vereinshistorie personell aus dem Vollen schöpfen.

Benfica will angreifen

Respekt gibt es auch auf der Gegenseite, wie Benfica-Trainer Jorge Jesus erklärte: "In dieser Phase, einem Halbfinale, gibt es keine Favoriten. Beide Teams haben ihre Stärken und Schwächen. Ich glaube, es wird eine ausgewogene Runde."

Allerdings ist der Trainer des portugiesischen Tabellenführers überzeugt, dass sich seine Mannschaft im Sükrü-Saracoglu-Stadion eine gute bis sehr gute Ausgangsposition erarbeiten wird: "Wir wissen, dass diese Runde kein Selbstläufer wird. Aber wenn wir unseren Prinzipien treu bleiben, werden wir auswärts Erfolg haben. Wir glauben, dass am Donnerstag das passieren wird."

Sorgen bereitet Benfica, das neun seiner letzten Spiele gewann und nur gegen Newcastle United im Viertelfinalrückspiel (1:1) nicht zu einem Sieg kam, die Defensive: Während der zuletzt angeschlagene Ezequiel Garay vermutlich wieder fit wird, steht hinter dem Einsatz von Abwehrchef Luisao ein Fragezeichen. Den Platz des Brasilianers dürfte Landsmann Jardel einnehmen.

Das Erreichen des Finales in Amsterdam würde die Portugiesen an den Ort einer ihrer größten Triumphe bringen. 1962 gewann Benfica dort das Finale im Europapokal der Landesmeister gegen Real Madrid mit 5:3. Drei Tore von Ferenc Puskas reichten den Madrilenen damals nicht gegen Eusebio, Jose Aguas und Co.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Fenerbahce: Demirel - Gönül, Yobo, Korkmaz, Ziegler - Kuyt, Meireles, Ucan, Cristian, Erkin - Webo

Benfica: Moraes - Pereira, Jardel, Garay, Melgarejo - Salvio, Matic, Perez, Gaitan - Cardozo, Lima

Der Spielplan zur Europa League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung