Rückspiel gegen Lazio Rom

Gladbach vor Herkulesaufgabe in Rom

Von Martin Grabmann
Mittwoch, 20.02.2013 | 20:08 Uhr
Juan Arango (3.v.l.) erzielte im Hinspiel ein sensationelles Freistoßtor
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Nach einem spektakulären 3:3 im Hinspiel steht der Achtelfinaleinzug für Borussia Mönchengladbach auf der Kippe. Gegen Lazio Rom will die Mannschaft von Trainer Lucien Favre am Donnerstagabend (19 Uhr im LIVE-TICKER) vor 10.000 mitgereisten Fans auftrumpfen.

Der späte Ausgleich durch den Kopfball von Lazios Libor Kozak in der Nachspielzeit liegt dem Bundesligisten noch immer schwer im Magen.

"Das 3:3 30 Sekunden vor Schluss war total unnötig", brachte Favre nach dem Spiel die Gemütslage der Gladbacher auf den Punkt. Trotzdem glauben die Spieler weiter an ihre Chance. "Unsere Chancen stehen 50:50. Wir haben in Kiew und bei Fenerbahce gewonnen, in Marseille ein Remis geholt. Wir wissen, dass wir auswärts gegen Top-Gegner bestehen können", erklärte Abwehrchef Stranzl.

Gladbach seit 39 Jahren gegen Italiener ungeschlagen

Mönchengladbach ist seit sechs Europapokal-Auswärtsspielen ungeschlagen, die letzte Niederlage gegen eine italienische Mannschaft datiert vom 10. April 1974. In den letzten acht Spielen im internationalen Wettbewerb erzielten die Gladbacher immer mindestens zwei Tore. Angesichts der drei Auswärtstore von Lazio im Hinspiel eine Statistik, die Hoffnung macht.

Die Römer haben allerdings noch nie ein Heimspiel gegen eine deutsche Mannschaft verloren und in vier Spielen im Stadio Olimpico in dieser Europa-League-Saison gab es nur einen Gegentreffer. Wie die Gladbacher, die am Samstag beim Hamburger SV eine 0:1-Niederlage hinnehmen mussten, geht aber auch Lazio Rom mit einer verpatzten Generalprobe ins Sechzehntelfinal-Rückspiel. Bei Tabellenschlusslicht AC Siena setzte es ein 0:3, für das der Tabellendritte der italienischen Liga im Anschluss von den heimischen Medien verspottet wurde. "Dafür gibt es keine Erklärung. Dieses Mal haben wir nur Prügel verdient", räumte auch Trainer Vladimir Petkovic ein.

Klose fehlt verletzt

Der Schweizer muss am Donnerstag weiter auf Miroslav Klose verzichten, der mit einem Außenband-Teilabriss im rechen Knie ausfällt. Außerdem ist Innenverteidiger Andre Dias gesperrt - er hatte im Hinspiel die Gelb-Rote Karte gesehen.

Auch der Gladbacher Trainer Lucien Favre wird Änderungen an der Aufstellung vornehmen, nachdem er gegen Hamburg einige Stammkräfte geschont hatte. Luuk de Jong und Havard Nordtveit kehren zurück in die Mannschaft, Oscar Wendt wird voraussichtlich Kapitän Filip Daems ersetzen.

10.000 Gladbacher im Stadio Olimpico

Beim Versuch in die nächste Runde einzuziehen werden die Gladbacher von 10.000 mitgereisten Fans unterstützt. Sportdirektor Max Eberl zeigte sich begeistert von so viel Leidenschaft: "Wir haben bewiesen, dass wir uns in Europa zeigen können. Das gilt für die Mannschaft, die auswärts kein Spiel verloren hat. Das gilt aber auch für die Fans, die uns immer fantastisch unterstützt haben." Trainer Favre machte den Anhängern Hoffnung auf die nächste Runde: "Das wird kein Spaziergang. Aber ein 1:0 oder 2:1 ist möglich."

Nach dem 3:3 in Mönchengladbach bedeutet ein Sieg für die Borussia den sicheren Einzug in die Runde der letzten 16. Beim Stand von 3:3 nach 90 Minuten ginge es in die Verlängerung, ein Unentschieden mit mindestens vier Toren auf beiden Seiten würde Gladbach ins Achtelfinale bringen. Im Achtelfinale trifft der Sieger auf den VfB Stuttgart oder KRC Genk. Das Hinspiel findet am 7. März statt.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Lazio Rom: Marchetti - Konko, Biava, Ciani, Radu - C. Ledesma, Candreva, A. Gonzalez, Hernanes, Lulic - Floccari

Borussia Mönchengladbach: ter Stegen - Jantschke, Stranzl, Dominguez, Wendt - Nordtveit, Cigerci, Marx - Herrmann, de Jong, Arango

Der Spielplan zur Europa League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung