Fussball

Hannover hofft auf das kleine Wunder

Von Jakob Kunz
Hannover 96 muss gegen Samuel Eto'o und Anschi Machatschkala ein 1:3 aufholen
© Getty

Hannover 96 steht nach der 1:3-Niederlage gegen Anschi Machatschkala vor dem Aus in der Europa League und muss sich im Heimspiel (20.50 Uhr im LIVE-TICKER) mächtig strecken, um das Achtelfinale vielleicht doch noch zu erreichen.

"Es wird sehr schwer, aber wir haben uns nicht aufgegeben", sagte Mirko Slomka, Trainer von Hannover 96, zur ungünstigen Ausgangslage. Auch seine Spieler haben ein Weiterkommen nicht ganz abgeschrieben, obwohl sie sich der Stärke des Gegners durchaus bewusst sind.

"Machatschkala besitzt große Qualität und hat wirklich eine starke Mannschaft. Trotzdem glaube ich an unsere Chance", gab sich Stürmer Mohammed Abdellaoue in einem Gespräch mit "uefa.com" kampfbewusst.

Die Generalprobe für die schwere Aufgabe wollte den Niedersachsen allerdings nicht gelingen. Gegen den 1. FC Nürnberg kam Hannover am vergangenen Spieltag nur zu einem unbefriedigenden Remis. Bis kurz vor Schluss führte 96, musste dann aber Sekunden vor dem Abpfiff doch noch den Ausgleich hinnehmen.

Hannover fehlt die Konstanz

Überhaupt gleicht die Mannschaft in dieser Saison einer Art Wundertüte. Zwar hat Slomkas Team immer noch alle Chancen, den internationalen Wettbewerb zum dritten Mal in Folge zu erreichen, allerdings fehlt die Konstanz

Zieht man wettbewerbsübergreifend die letzten sechs Spiele in Betracht, gab es drei Niederlagen bei zwei Siegen und einem Unentschieden. Dieses Auf und Ab zieht sich bei 96 nun schon durch die ganze Saison.

Dass man vor dem Hinspiel gegen Anschi ungeschlagen durch die Gruppenphase der Europa League marschierte, könnte man deshalb im positiven Sinne durchaus als ungewöhnlich bezeichnen. Um zu diesem Erfolg zurückzukehren und die Aufholjagd zu starten, ist man in Hannover vor allem auf die Unterstützung der Zuschauer angewiesen.

"Wir müssen einen guten Tag erwischen und viel investieren", sagte Konstantin Rausch und ergänzte: "Für uns sind die Fans wichtig. Wenn wir ein frühes Tor schießen und das Stadion aufwacht, ist alles möglich."

Arena nur halbvoll

Ob 96 diese Unterstützung aber gegen Machatschkala tatsächlich erfahren wird, scheint fraglich. Für die Partie wurden bisher im Vorverkauf lediglich 25.000 Karten an den Mann gebracht. Die Kapazität der AWD-Arena ist erst bei 49.000 verkauften Plätzen vollständig erreicht.

"Der Reiz aus der vergangenen Saison ist nicht mehr so da", bestätigte Präsident Martin Kind den schleppenden Absatz der Tickets. Zudem seien erhöhte Preise, die späte Anstoßzeit, die Live-Übertragung im Free-TV und die kalten Temperaturen weitere Gründe für das Ausbleiben einiger Anhänger.

Und dennoch will Hannover die minimale Chance auf ein Weiterkommen wahrnehmen. Mit Mame Diouf, Mohammed Abdellaoue, Didier Ya Konan und Szabolcs Huszti kann Slomka zumindest auf die gesamte Offensiv-Power zurückgreifen. Der Belgier Sebastien Pocognoli soll zusätzlich die linke Seite stabilisieren.

Anschi setzt auf Traore

Zwar fällt Linksverteidiger Yuri Zhirkov gelb-gesperrt aus, dass Anschi aber im Angriff mit Samuel Eto'o und Winter-Neuzugang Willian qualitativ ebenfalls hochwertig bestückt ist, macht die Sache für Hannover nicht einfacher.

Zudem kann Coach Guus Hiddink auf einen weiteren Rückkehrer setzen. Lacina Traore ist nach seiner gelb-roten Karte aus dem letzten Gruppenspiel gegen Bern wieder mit an Bord. Der 2,03-Meter-Riese erzielte in der Liga in 16 Spielen bereits neun Treffer und hat seine Abschluss-Qualitäten mit drei Toren auch schon in der Europa League unter Beweis gestellt.

Für Abdellaoue trotzdem kein Grund, die Partie bereits vorher abzuschenken. "Mutig auftreten, bereit sein zum Risiko und mit der Überzeugung antreten, dass wir es schaffen können", nahm er seine Mitspieler und sich selbst in die Pflicht. "Donnerstag wird es ein Spiel um alles oder nichts. Und dafür lebst du als Fußballer", so der Angreifer weiter.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Hannover 96: Zieler - Sakai, Djourou, Schulz, Pocognoli - Schmiedebach, da Silva Pinto - Ya Konan, Huszti - Diouf, Abdellaoue

Anzhi Makhachkala: Gabulov - Eshchenko, Joao Carlos, Ewerton, Logashov - Diarra, Jucilei, Boussoufa - Eto'o, Willian - Traore

Der Spielplan zur Europa League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung