Groteil ist mit dem derzeitigen Format zufrieden

Fußballklubs für Erhalt der Europa League

SID
Dienstag, 05.02.2013 | 21:00 Uhr
Die Europa League ist der zweitwichtigste europäische Klub-Wettbewerb
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der Großteil der europäischen Klubs ist mit den derzeitigen Europapokal-Formaten zufrieden und hat sich gegen eine Zusammenlegung von Champions und Europa League ausgesprochen.

Der Großteil der europäischen Fußball-Klubs ist mit den derzeitigen Europapokal-Formaten zufrieden und hat sich gegen eine mögliche Zusammenlegung von Champions League und Europa League ausgesprochen. Das ergab eine Umfrage unter 87 Vereinen aus 36 Ländern der Klub-Vereinigung ECA.

Laut Erhebung zeigten sich 75 Prozent der Klubs "zufrieden" oder "sehr zufrieden" mit dem derzeitigen System für europäische Wettbewerbe. Sogar 92 Prozent der Befragten gaben an, dass die Champions League auch künftig parallel zur Europa League ausgetragen werden solle. Als einzige markante Anpassung des Regelwerkes wünschte sich die Mehrheit der Klubs (61 Prozent) ein automatisches Champions-League-Startrecht für den Sieger der Europa League.

"Die Ergebnisse zeigen sehr deutlich, dass Europas Vereine glücklich mit dem aktuellen Modus sind und sich keine großen Veränderungen wünschen", hieß es in einer ECA-Mitteilung, die am Rande der Feierlichkeiten in Doha/Katar zum fünfjährigen Bestehen der Vereinigung veröffentlicht wurde.

Champions League ab 2015 mit 64 Mannschaften?

Im Austragungsland der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 machte sich auch Karl-Heinz Rummenigge in seiner Eigenschaft als ECA-Vorsitzender ein Bild. "Die Klubs haben ihren Spielern gegenüber eine Verantwortung. Es ist wichtig, sich persönlich einen ersten Eindruck zu verschaffen", sagte Rummenigge.

Ende des vergangenen Jahres hatte der Präsident des Europäischen Fußballverbandes UEFA, Michel Platini, eine Debatte über die künftige Form der europäischen Wettbewerbe zwischen 2015 und 2018 angeregt. Seit 2009 wird die Europa League als Nachfolgewettbewerb des UEFA-Cups ausgespielt.

Allerdings sind die Gelder, die die Klubs verdienen können, weitaus geringer im Vergleich zur Königsklasse. Es gab deshalb das Gerücht, die UEFA wolle die Champions League von 32 auf 64 Mannschaften aufstocken.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung