Fussball

Leverkusen bekämpft den Auswärtsfluch

Von Nikolai Mende
Michal Kadlec (r.) und Bayer Leverkusen benötigen bei Benfica einen Auswärtssieg
© Getty

Bayer Leverkusen muss am Donnerstag in der Europa League einen 0:1-Rückstand bei Benfica Lissabon (20.50 Uhr im LIVE-TICKER) aufholen. Die Spieler von Sami Hyypiä und Sascha Lewandowski wären die erste Leverkusener Mannschaft, der es gelingt, auswärts einen Rückstand umzubiegen. Bei bisher allen acht Heimniederlagen in einem Europapokal-Hinspiel schied Bayer anschließend aus.

Bayer Leverkusens Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser erklärte vor dem Abflug am Mittwoch: "Wir haben eine ganz gute Möglichkeit, um in Lissabon zu bestehen. Wir haben eine gute Mannschaft, die ihr Potential, wenn sie es ausschöpft, sicherlich so einbringen kann, dass wir das Spiel dadurch drehen."

Der Respekt vor den Portugiesen ist groß. Nach 19 Spieltagen ist die Mannschaft von Trainer Jorge Jesus in der Meisterschaft noch immer ohne Niederlage und nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf Platz zwei hinter dem FC Porto.

"Benfica ist in diesem Jahr noch ungeschlagen und hat in der Champions-League-Gruppenphase mit viel Pech die Qualifikation für die KO-Runde verpasst", so Holzhäuser.

Auch Leverkusens Nationalspieler Lars Bender ist sich der gegnerischen Qualitäten bewusst. "Sie haben schon gezeigt, dass sie ein, zwei richtig gute Einzelspieler haben und auch im Kollektiv recht ordentlich zusammenstehen. Es ist eine gute Mannschaft, das haben sie hier auch gezeigt", wird der 23-Jährige auf der Homepage von Bayer 04 zitiert.

Negativserie beendet

Durch das 2:1 gegen den FC Augsburg konnte die "Werkself" am Samstag eine Serie von vier sieglosen Spielen in Folge beenden. Bereits im Hinspiel gegen Lissabon vergaben die Leverkusener zahlreiche Torchancen und verpassten es, die Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden.

Doch genau das ist es, was den Spielern nun Hoffnung auf ein Weiterkommen verleiht. "Wir werden natürlich von der ersten Minute an versuchen, möglichst schnell das Tor zu machen, um in Führung zu gehen. Und dann entwickelt sich sowieso ein ganz anderes Spiel, als in der BayArena. Wir haben es leider versäumt, hier das Tor zu machen und laufen jetzt dem Rückstand hinterher. Aber wir haben da überhaupt noch nicht aufgesteckt. Wir fahren da ganz klar hin, um das Ding noch zu drehen", gibt sich Bender selbstbewusst.

Linksverteidiger Michal Kadlec glaubt ebenfalls an ein Weiterkommen: "Ich glaube, wir sind jetzt gut vorbereitet. Wir wissen, was auf uns zukommt und wollen natürlich gewinnen. Nichts anderes zählt und dafür fahren wir da hin."

Alle Mann an Bord

Personell kann das Leverkusener Trainer-Gespann nahezu aus dem Vollen schöpfen. Außer dem sich seit Wochen im Aufbautraining befindenden Karim Bellarabi traten alle Spieler am Mittwoch die Reise nach Portugal an. Auch Sidney Sam, der gegen Augsburg nach nur 37. Minuten ausgewechselt werden musste, wird am Donnerstag im Kader stehen.

Stefan Kießling, der zuletzt mit einem Wechsel zu Borussia Dortmund in Verbindung gebracht wurde, blockte Fragen zu diesem Thema ab. "Ich möchte nicht, dass dadurch Unruhe hereingetragen wird", sagte der Angreifer und richtete den Fokus auf den Showdown in Lissabon: "Ich bin mir sicher, dass es nicht vorbei ist und wir gewinnen werden."

Benfica-Trainer Jorge Jesus erklärte auf der Pressekonferenz am Mittwoch, dass er seine Mannschaft trotz der guten Ausgangsposition auf einen harten Kampf vorbereitet hat: "Angesichts ihrer Leistungen in Deutschland erwarten wir ein starkes Team. Sie sind in der stärksten Liga Europas. Bayer Leverkusen hat sich gut präsentiert, weshalb wir einige Schwierigkeiten erwarten. Aber wir sind bereit und zuversichtlich."

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Benfica Lissabon: Artur - Almeida, Luisao, Garay, Melgarejo - Gomes, Matic, Gaitan - John, Cardozo, Urreta

Bayer Leverkusen: Leno - Boenisch, Toprak, Wollscheid, Carvajal - Reinartz, Bender, Castro - Schürrle, Sam, Kießling

Der Spielplan zur Europa League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung