Vor Europa-League-Playoff-Rückspiel

AEK Athen weicht ins Olympiakos-Stadion aus

SID
Mittwoch, 25.08.2010 | 17:13 Uhr
Normalerweise trägt Panionios Athen seine Heimspiele in Nea Smyrni aus
© sid
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Kurz vor dem Europa-League-Spiel zwischen AEK Athen und Dundee United haben Chaoten das Nea Smyrni Stadion in Athen verwüstet. Die Partie wurde ins Olympiakos-Stadion verlegt.

AEK Athen hat zum zweiten Mal binnen 24 Stunden erfolgreich nach einem Ausweichstadion für die Europa-League-Begegnung gegen Dundee United am Donnerstagabend gesucht. Das Playoff-Rückspiel wird in der Heimstätte von Erzrivale Olympiakos Piräus ausgetragen.

Durch den Umzug muss AEK gegen den ehemaligen schottischen Meister allerdings ohne Unterstützung von den Rängen auskommen. Zur Vermeidung von Auseinandersetzungen mit Olympiakos-Anhängern erhalten die AEK-Fans keinen Zutritt.

Unbekannte verwüsteten Stadion

Das Spiel gegen Dundee United konnte wegen Unbespielbarkeit des Platzes nicht im Olympiastadion, Heimarena des elfmaligen griechischen Meisters AEK, stattfinden und war am Dienstag in das Stadion von Lokalrivale Panionios Athen verlegt worden.

Über Nacht verwüsteten Unbekannte den Platz und machten auch eine Austragung im Nea Smyrni Stadion unmöglich. Die Spielfläche wurde von den Eindringlingen massiv beschädigt, die Chaoten zerstörten außerdem die Tore und die Ersatzbänke.

Offenbar Panionios-Fans verantwortlich

Am Mittwoch wurde versucht, das Spielfeld wieder in Ordnung zu bringen, allerdings vergeblich. Die Offiziellen der UEFA gaben das Stadion nicht frei.

Offenbar sind Panionios-Fans für den Schaden im eigenen Stadion verantwortlich. Vermutlich sollte mit der Tat das "Gastspiel" des Stadtrivalen verhindert werden.

Europa League: Die Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung