Europa League

La Ola im Weserstadion

SID
Freitag, 26.02.2010 | 15:10 Uhr
Claudio Pizarro (l.) traf gestern drei Mal ins gegnerische Netz
© Getty
Advertisement
NFL
Do18:30
Vikings@Lions: Erlebe den Thanksgiving-Auftakt
Darts
Fr20:00
Players Championship: Die gesamten Finals auf DAZN
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
1. HNL
Cibalia -
Rijeka
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

"Der SVW ist wieder da" riefen die begeisterten Fans von Werder Bremen nach dem 4:1 Sieg über Twente Enschede und die Spieler dankten es ihnen mit La Ola und Ehrenrunde.

Matchwinner Claudio Pizarro war mit seinen drei Treffern (15., 20., 58.) der herausragende Spieler beim 4:1 (3:1)-Erfolg über Twente Enschede.

Es herrschte wieder mal Europapokal-Atmosphäre im Weserstadion, Gänsehautstimmung und das Gefühl einer Wende, die nun am Samstag auch in der Bundesliga bei Mainz 05 (15.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) eintreten soll.

"Wir müssen nun auch versuchen, in der Bundesliga zu punkten", sagte Pizarro, "wir sind noch ein bisschen weit von Platz eins weg."

Werder schielt auf Platz drei

Damit hat er natürlich Recht, dennoch blasen die Grün-Weißen zumindest zum Angriff auf Platz drei und damit der Qualifikation für die Champions League. Zehn Punkte beträgt der Abstand dahin, das ist in elf noch ausstehenden Begegnungen einschließlich des direkten Duells gegen Schalke zu machen.

"Wir haben sehr viele Dinge besser umgesetzt und eine bessere Leistung gezeigt als zuletzt", sagte Trainer Thomas Schaaf, "es geht nun darum, dies auf sichere Beine zu stellen und auch in der Liga konstante Leistungen abzurufen."

Schon die erfolgreiche Aufholjagd gegen Spitzenreiter Leverkusen mit dem Last-Second-Ausgleich am Sonntag machte Hoffnung, die deutliche Formverbesserung gegen die Niederländer schürt den Optimismus.

Özil-Formtief beendet

Dazu trägt entscheidend auch die deutlich verbesserte Verfassung von Spielmacher Mesut Özil bei, der neben Marko Marin im Mittelfeld groß auftrumpfte. Der zuletzt heftig kritisierte Deutsch-Türke bereitete alle drei Pizarro-Treffer vor, nur am Tor von Naldo (27.) war er nicht direkt beteiligt.

"Wir haben das Spiel klar dominiert und verdient gewonnen", sagt Özil, "die Mannschaft hat mich auch gut unterstützt und ich versuche immer, hundertprozentig Gas zu geben." Daran gab es zuletzt leichte Zweifel.

Noch bei der 0: 1-Niederlage im Hinspiel trabte Özil formschwach über den Platz. In der letzten Woche gab es dann ein Gespräch mit Vorstandschef Klaus Allofs und Schaaf (Allofs: "Wir reden mit ihm über unseren Beruf"), und schon gegen Leverkusen zeigte Özil einen klaren Formanstieg.

"Ich spiele immer gerne für Werder", sagte er. Nur einen neuen Vertrag über 2011 hinaus, den hat er immer noch nicht unterschrieben.

Unruhe nach dem Anschlusstreffer

Bei dem insgesamt souveränen Auftritt herrschte nur nach dem Anschlusstreffer von Luuk de Jong (33.) etwas Unruhe im Stadion und auf der Trainerbank. Ein weiteres Tor hätte Enschede in diesem Moment gereicht, und in der 57. Minute war es fast soweit.

Bryan Ruiz traf aber nur den Pfosten. Da hatte Bremen auch das nötige Glück. "Hätten wir da getroffen, wäre es vielleicht noch einmal interessant geworden", meinte Enschedes Trainer Steve McClaren, der Werder aber ein großes Kompliment machte: "Das ist eine Spitzenmannschaft, nicht nur in Deutschland, sondern in Europa."

Valencia als nächster Gegner

Im Achtelfinale (11./18 März) wartet nun im FC Valencia ein ganz großes Kaliber auf die Norddeutschen, wobei sie auch diesmal den Vorteil haben, zuerst auswärts antreten zu können. Und gegen das spanische Topteamn hat Werder ja beste Erfahrungen.

Mit 2:1 und 2:0 in Valencia hat Werder in der Champions League 2004/05 gegen die Iberer gewonnen. "Da haben wir sehr gut gegen sie ausgesehen", erinnert sich Allofs, "vieleicht können wir das ja wiederholen."

Werder Bremen - Twente Enschede

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung