Machbare Gegner für deutsche EL-Vertreter

Von SPOX
Freitag, 18.12.2009 | 13:42 Uhr
Im Mai feierte der Bremen in Hamburg den Finaleinzug - 2010 findet das Finale in Hamburg statt
© Getty
Advertisement
Primeira Liga
Live
Sporting -
Portimonense
Primera División
Live
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Live
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Live
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Die deutschen Vertreter in der Europa League haben machbare, aber unangenehme Gegner gezogen. Vorjahres-Finalist Werder Bremen trifft im Sechzehntelfinale auf Twente Enschede. Ebenfalls gegen einen holländischen Klub muss der Hamburger SV ran: Der PSV Eindhoven mit Fred Rutten wartet auf den HSV. Wolfsburg trifft auf den FC Villarreal und Hertha BSC muss erneut nach Lissabon - diesmal zu Benfica. Der FC Liverpool und Juventus Turin haben mit Unirea Urziceni bzw. Ajax Amsterdam machbare Gegner gezogen.

Attraktive und anspruchsvolle Gegner wurden den deutschen Vertretern für die Zwischenrunde in der Europa League zugelost.

Bei der Auslosung im schweizerischen Nyon am Freitag erwischten die beiden Nordrivalen Werder Bremen und Hamburger SV die beiden Topteams aus den Niederlanden: UEFA-Cup-Finalist Werder muss zunächst zum Ehrendivisions-Spitzenreiter Twente Enschede reisen, der HSV hat erst das Heimspiel gegen den 21-maligen niederländischen Meister PSV Eindhoven mit dem ehemaligen Schalker Coach Fred Rutten.

Hin- und Rückspiele finden am 18. und 25. Februar statt. Der aus der Champions League abgestiegene deutsche Meister VfL Wolfsburg muss zunächst zum spanischen Tabellenzehnten FC Villarreal reisen, und Bundesliga-Schlusslicht Hertha BSC Berlin trifft zuerst auf den portugiesischen Rekordmeister Benfica Lissabon.

Keine Bundesliga-Duelle im Achtelfinale

Sollten die Bundesligisten das Achtelfinale erreichen, würden dort folgende Gegner in Frage kommen: Der Sieger aus FC Brügge gegen den FC Valencia trifft auf den Sieger Enschede gegen Bremen.

Der Sieger aus Athletic Bilbao gegen den RSC Anderlecht muss zunächst zum Sieger des Duells Hamburg-Eindhoven reisen.

Der Sieger aus Rubin Kasan gegen Hapoel Tel Aviv hat zunächst den Sieger aus Villarreal gegen Wolfsburg zu Gast. Und der Sieger aus Berlin gegen Lissabon trifft zunächst auf den Sieger aus FC Kopenhagen gegen Olympique Marseille.

Die Reaktionen:

Thomas Schaaf (Trainer Werder Bremen): "Twente Enschede ist in keinster Weise zu unterschätzen. Sie sind Tabellenführer in Holland und haben noch kein Spiel verloren. Sie haben zwar einige Spieler abgegeben, aber immer noch sehr gute Spieler in ihren Reihen. Das wird eine sehr spannende Runde."

Klaus Allofs (Geschäftsführer Werder Bremen): "Es war kein leichter Gegner mehr im Topf. Bei dem Namen Twente brechen hier sicher nicht gleich alle in Jubel aus, aber wer in der Ehrendivision noch nicht verloren hat, muss eine sehr gute Mannschaft haben."

Bruno Labbadia (Trainer Hamburger SV): "Das ist ein sehr attraktives Los. Eindhoven ist eine absolute europäische Top-Mannschaft. Mit Fred Rutten haben sie einen Trainer, der sich in der Bundesliga perfekt auskennt. Es werden sicherlich zwei heiße und spannende Spiele."

Joris Mathijsen (Abwehrspieler Hamburger SV): "Eindhoven hat eine starke Mannschaft mit vielen guten Einzelspielern - gerade in der Offensive. Da ist jeder in der Lage, ein Spiel alleine zu entscheiden. Sie haben vier bis fünf Optionen und sind daher schwer auszurechnen. Mit Fred Rutten haben sie einen Trainer, der attraktiven und schnellen Fußball spielen lässt."

Michael Preetz (Manager Hertha BSC Berlin): "Das ist ein attraktives Los. Benfica hat einen klangvollen Namen auf der europäischen Fußball-Bühne. Sie haben souverän ihre Gruppe in der Europa League gewonnen und sind auch in der Meisterschaft oben dabei."

Friedhelm Funkel (Trainer Hertha BSC Berlin): "Ein interessanter Gegner. Benfica ist eine Spitzenmannschaft, die bestimmt viele Zuschauer anlocken wird. Dennoch haben wir eine Chance aufs Weiterkommen."

Armin Veh (Trainer VfL Wolfsburg): "Das ist ein Gegner von Champions-League-Niveau. Villarreal ist eine spanische Spitzenmannschaft, die in den letzten Jahren immer oben stand. Unsere Chancen sehe ich bei 50:50."

Diego Benaglio (Torhüter VfL Wolfsburg): "Das ist ein sehr guter Gegner aus einer sehr guten Liga. Für uns ist das keine leichte Aufgabe."

Marcel Schäfer (Abwehrspieler VfL Wolfsburg): "Villarreal ist ein attraktiver Gegner, sicher ein schweres Los. Aber es ist schön, sich mit den besten Mannschaften zu messen. Da wollen wir bestehen."

Grafite (Stürmer VfL Wolfsburg): "Eine große Mannschaft mit hoher individueller Qualität. Aber mir war egal, gegen wen wir spielen."

Teil 2: Der Live-Ticker zum Nachlesen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung