EM 2008

Toni: "Bei mir ging alles schief"

SID
Dienstag, 10.06.2008 | 11:51 Uhr
em 2008, italien, niederlande, toni
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
SaLive
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Bern - Nach der 0:3-Pleite gegen die Niederlande ist die Ernüchterung beim Weltmeister groß. Dennoch richtet sich der Blick der Azzurri nach vorn.

Stürmer-Star Luca Toni äußerte sich im Interview über den misslungenen EM-Start. 

Frage: 0:3 gegen die Niederlande. So einen EM-Auftakt hätten Sie sich mit Italien wohl nie träumen lassen?

Toni: Nein, das war wirklich eine hässliche Niederlage. Sie hat wehgetan. Die Niederländer haben einfach besser gespielt.

Frage: Ist Italien zu siegessicher, zu gelassen in das Spiel gegangen?

Toni: Nein, wir wollten alle gut spielen und sind mit vollem Einsatz in das Match gegangen. Jeder wusste, was hier auf dem Spiel steht. Aber nach dem 0:2 haben wir die Ordnung verloren und dann geht alles schief. So wie bei mir, als ich völlig frei vor van der Sar die Chance zum Anschlusstreffer vergebe.

Frage: Kapitän Buffon hat sich im Namen der Mannschaft bei den Fans entschuldigt. Wie werden die Tifosi reagieren?

Toni: Ich hoffe, dass sie uns weiter so fantastisch unterstützen wie in Bern. Uns hat die Niederlage sicher trauriger gemacht als irgendjemanden sonst.

Frage: Wird sich die Squadra Azzurra von dieser Schlappe erholen?

Toni: Wir dürfen nun nicht unseren Optimismus verlieren. Wir haben drei Tage, um uns zu fangen. Wir wissen, dass wir schlecht gestartet sind, aber wir haben noch zwei Spiele und damit alle Chancen, weiter zu kommen. Mit einem Sieg gegen Rumänien ist wieder alles offen. Wir können hier als Weltmeister mit dem EM-Titel Geschichte schreiben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung