Spanien im letzten Test spielerisch enttäuschend

SID
Donnerstag, 05.06.2008 | 09:52 Uhr
torres, fernando, spanien, usa
© DPA
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Santander - Mit einem 1:0-Sieg über die USA hat Spanien im letzten Testspiel vor der Europameisterschaft seine Erfolgsserie fortgesetzt, spielerisch aber enttäuscht.

Mittelfeldspieler Xavi erzielte am Mittwochabend in der 79. Minute den Siegtreffer. Der Regisseur des FC Barcelona versöhnte mit seiner prächtigen Einzelleistung halbwegs das Publikum im nur gut zur Hälfte gefüllten "Sardinero"-Stadion in Santander. 

Zur Halbzeit hatten die Zuschauer ihre Seleccion sogar ausgepfiffen. "Je näher die EM rückt, desto schlechter spielt Spanien", urteilte die Zeitung "El Mundo" am Donnerstag.

"Engländer" enttäuschen 

Besonders stark enttäuschten die in ihren Klubs so starken England-Legionäre Cesc Fabregas (Arsenal London), Xabi Alonso und Fernando Torres (beide FC Liverpool). "Torres war im Sturm einsam wie auf einer Insel", bemängelte Trainer Luis Aragones.

"Die erste Halbzeit hat mir überhaupt nicht gefallen", räumte der Coach ein, wies aber darauf hin, dass sein Team sich in der zweiten Hälfte gesteigert habe. Spanien ist in 16 Länderspielen ohne Niederlage. Gegen die harmlosen Amerikaner spielte die Elf allerdings kaum Torchancen heraus.

Spanien verzichtete auf den an einer Lebensmittelvergiftung erkrankten Andres Iniesta und den am Oberschenkel verletzten David Villa. Der Allroundspieler des FC Barcelona wird bis zum ersten EM-Spiel am Dienstag gegen Russland wieder gesund sein. Beim Torjäger des FC Valencia erscheint ein Einsatz jedoch fraglich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung