Niederländer van Persie meldet sich fit

SID
Mittwoch, 04.06.2008 | 15:47 Uhr
em 2008, van persie, niederlande
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Lausanne - Nationalspieler Robin van Persie ist nach vierwöchiger Pause ins Mannschaftstraining der Niederlande zurückgekehrt.

Der 24 Jahre alte Stürmer von Arsenal London, der lange an einer Oberschenkelverletzung laborierte, konnte die erste Übungseinheit der Oranjes im EM-Trainingsquartier in Lausanne ohne Beschwerden mitmachen. "Ich fühle mich gut. Mal sehen, wie es weitergeht", sagte van Persie.

Chancen auf Startelf gering

"Er ist in ganz guter Verfassung und braucht auch nicht so viel Spielpraxis", sagte Bondscoach Marco van Basten zwar. Dennoch dürfte van Persie kaum Chancen haben, beim EM-Auftaktmatch am kommenden Montag (20.45 Uhr) in Bern gegen Weltmeister Italien in der Startformation der holländischen Elftal zu stehen.

Die Niederländer hatten am Dienstag ihr Quartier im Nobel-Hotel "Beau-Rivage Palace" in Lausanne am Genfer See bezogen. Für Donnerstag hat van Basten ein öffentliches Training im Stade Olympique von Lausanne angesetzt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung