Mann im Blickpunkt

Hollands Joris Mathijsen

SID
Sonntag, 08.06.2008 | 14:08 Uhr
Fußball, EM 2008, Mathijsen
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Bern - Die Offensive ist Weltklasse, doch die Defensive gilt allgemein als Achillesferse der Niederländer. Zum EM-Auftakt gegen Weltmeister Italien dürfte die Abwehr wieder besonders gefordert sein. Besonders im Blickpunkt steht der Abwehrchef des Hamburger SV, Joris Mathijsen.

Mathijsen soll Bayern Münchens Stürmerstar Luca Toni ausschalten. In der abgelaufenen Bundesliga-Saison gelang ihm das zweimal glänzend. Toni traf zwar 24 Mal, aber nicht gegen Mathijsen und den HSV.

"Er ist ein ganz starker Gegner. Ich hoffe, dass ich diesmal gegen ihn treffe", sagt Toni. Der 28 Jahre alte Mathijsen geht mit Respekt, aber ohne Angst in das Duell: "Luca ist ein sehr guter Stürmer. Man darf ihn keine Sekunde aus den Augen lassen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung