Auch Deco vor Wechsel zum FC Chelsea

SID
Freitag, 13.06.2008 | 13:34 Uhr
EM 2008, Fussball, Portugal, Deco
© DPA
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Neuchatel - Nach der Bekanntgabe des Wechsels von Trainer Luiz Felipe Scolari zum FC Chelsea steht wohl auch Spielmacher Deco wie erwartet vor einem Wechsel zum englischen Premier-League-Klub.

Wie die Zeitung "Jornal de Noticias" berichtete, habe Deco bereits einen Vertrag beim Ballack-Klub FC Chelsea unterschrieben. Damit wäre Deco nach Bosingwa, der in der kommenden Saison in London spielt, und Ricardo Carvalho sowie Paulo Ferreira der vierte portugiesische Nationalspieler im neuen Team von Scolari.

Deco war mit Erlaubnis des portugiesischen Verbandes für einen Tag nach Barcelona gereist um dort "private Angelegenheiten" zu klären. Der gebürtige Brasilianer steht noch beim FC Barcelona unter Vertrag, hatte aber stets erklärt, den Verein verlassen zu wollen.

Für einen Tag nach Barcelona

Auch Trainer Scolari hatte seinem Profi gestattet, für einen Tag das Trainingscamp in Neuchatel zu verlassen. Dies habe allerdings nichts mit Decos Situation beim FC Barcelona zu tun, hieß es beim Verband. Auch die anderen Spieler erhielten nach dem vorzeitigen Einzug ins Viertelfinale einen freien Tag.

Erst am Freitag kam das Team wieder zur Vorbereitung auf die Partie gegen die Schweiz in Basel zusammen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung