30.000 deutsche Fans ohne Tickets erwartet

SID
Sonntag, 08.06.2008 | 13:40 Uhr
Fußball, EM 2008, Deutschland
© DPA
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Klagenfurt - Zu den beiden EM-Gruppenspielen der deutschen Nationalmannschaft in Klagenfurt wurden rund 30.000 deutsche Fans ohne Ticket erwartet.

Das sagte der Sicherheitsbeauftragte des DFB, Helmut Spahn, wenige Stunden vor der Partie gegen Polen der Deutschen Presse-Agentur dpa. Die Mehrzahl von ihnen werde in den zahlreichen Fanzonen der Landeshauptstadt von Kärnten das Spiel live verfolgen.

Bis zum Sonntagmittag habe es keinerlei Hinweise auf mögliche geplante Aktionen von Randalierern gegeben, berichtete Spahn. Klagenfurts Bürgermeister Harald Scheucher hatte schon zuvor Gerüchte über Aktivitäten von Hooligans als "unbestätigte Horrormeldungen" bezeichnet.

Sieben vorläufige Festnahmen 

Für die Spiele im 30.000 Zuschauer fassenden Wörthersee-Stadion hatte der DFB je 6700 Tickets erhalten. Spahn rechnet mit weiteren 5000 bis 6000 deutschen Fans, die über den offiziellen Internet-Verkauf der Europäischen Fußball-Union UEFA Eintrittskarten bekommen haben. Bis auf einige "kleine Scharmützel" sei die Nacht auf Sonntag in Klagenfurt ohne besondere Vorkommnisse verlaufen, informierte Spahn.

Sieben vorläufige Festnahmen lägen bei einer solchen Großveranstaltung im normalen Rahmen, so der DFB-Sicherheitsexperte. Insgesamt sind nach Angaben der regionalen Behörden am Spieltag 1700 Polizisten, 900 Rettungskräfte und 400 Feuerwehrleute im Einsatz. Unterstützt werden sie auch von Polizisten aus Deutschland. Insgesamt sind für die EM 800 deutsche Polizeibeamte abgestellt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung