Sonntag, 15.06.2008

EM 2008

UEFA weist Zensur-Vorwurf zurück

Zürich/Wien - Das Schweizer Fernsehen (SRG) wirft der Europäischen Fußball-Union (UEFA) Zensur vor.

EM 2008, Fans Kroatien
© DPA

Nach Angaben des SRG-Generaldirektors Armin Walpen hat die UEFA-Tochter UMET, die die TV-Bilder erstellt, beim EM-Spiel Österreich gegen Kroatien (0:1) Rauchbomben im Stadion und einen auf das Spielfeld laufenden Fan nicht gezeigt.

Walpen kündigte in der Schweizer "SonntagsZeitung" eine Beschwerde bei der UEFA an. Der Verband wies die Vorwürfe als unbegründet zurück.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

UEFA rechtfertigt sich 

"Wir wollen Chaoten keine Bühne liefern", begründete UEFA-Sprecher Wolfgang Eichler am Sonntag die Regie-Entscheidung, auf die angesprochenen Szenen im Weltbild zu verzichten.

Nach seinen Angaben waren bei der Partie 40 multilaterale Kameras von diversen TV-Sendern im Einsatz. "Sie hätten den Vorfall festhalten und senden können. Daher kann von Zensur keine Rede sein", sagte Eichler.

Das könnte Sie auch interessieren
Früher stand Uwe Kamps selbst im Tor der Borussia, heute trainiert er ter Stegen

Kamps gibt Schützling ter Stegen Tipps

Philipp Lahm bejubelt mit Bastian Schweinsteiger seinen Treffer im EM-Halbfinale gegen die Türkei

UEFA zahlt wegen Bildausfall bei EM ans ZDF

Fußabll, Euro 2008, Maskottchen

Endbericht zur EM in Österreich veröffentlicht


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.