Rehhagel mit Notelf gegen Zypern

SID
Freitag, 16.05.2008 | 17:11 Uhr
EM, Griechenland, Rehhagel
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Athen - Knapp drei Wochen vor EM-Beginn muss Griechenlands Nationaltrainer Otto Rehhagel mit einer Notaufstellung in das Vorbereitungsspiel am 19. Mai gegen Zypern gehen.

Wegen des griechischen Pokalfinals zwischen Olympiakos Piräus und Aris Saloniki muss der Europameister im Testspiel zwei Tage später gegen Zypern gleich auf vier Stammkräfte verzichten.

Dafür nominierte Rehhagel gleich sechs sechs Spieler aus der U-21- Auswahl, darunter den vielversprechenden 18 Jahre jungen Sotirios Ninis (Panathinaikos Athen) und den 19 Jahre alten Innenverteidiger Sokratis Papastathopoulos (AEK Athen). Beide könnten auch bei der EURO in der Schweiz und Österreich dabei sein.

Stammspieler dabei

Zudem sind die Stammspieler Traianos Dellas (AEK Athen), Ioannis Goumas, Giorgos Karangounis und Loukas Vyntra (alle drei Panathinaikos Athen) dabei, die keine Verpflichtungen mehr haben.

"Es handelt sich nicht um die endgültige Nominierung. Der EM-Kader wird erst nach Dienstag bekanntgegeben werden", sagte ein Sprecher des griechischen Fußballverbandes (EPO) im Radio.

Vier Bundesliga-Legionäre

Aus der Bundesliga sind die Frankfurter Sotirios Kyrgiakos und Ioannis Amanatidis sowie die Torjäger Theofanis Gekas von Bayer Leverkusen und Angelos Charisteas vom 1. FC Nürnberg dabei. Als weitere Legionäre wurden Georgios Seitaridis (Atletico Madrid), Angelos Basinas (RCD Mallorca), Stelios Giannakopoulos (Bolton Wanderers), Kostas Katsouranis (Benfica Lissabon) und Georgios Samaras (Celtic Glasgow) berufen.

Test gegen Ungarn 

Nach der Partie gegen Zypern testen die Griechen noch am 25. Mai in Budapest gegen Ungarn. Danach steht ein Trainingslager in Frankfurt auf dem Programm, bevor die Delegation am 3. Juni nach Salzburg reisen will.

Griechenland muss sich bei der EM in der Gruppe D mit Schweden, Russland und Spanien auseinandersetzen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung