EM 2008

EM-Generalprobe für Österreich

SID
Donnerstag, 29.05.2008 | 17:41 Uhr
EM 2008, Österreich, Training
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Graz - Österreichs Nationalmannschaft will ihre Negativserie beenden und mit dem ersten Sieg in diesem Jahr Moral für die Europameisterschaft tanken.

"Das ist kein Test, in dem wir die Taktik für die EM proben. Wir wollen dieses Spiel dazu benützen, um uns weiter Selbstvertrauen zu holen und die Stimmung vor der EM noch mehr zu verbessern", sagte Teamchef Josef Hickersberger vor der Europameisterschafts-Generalprobe gegen Malta in Graz.

Der deutsche Gruppengegner ist seit fünf Spielen ohne Sieg.

Hoffen auf Erfolgserlebnis

Drei Tage nach dem 1:1 gegen Nigeria hoffen die Österreicher, die von den vergangenen 14 Partien nur eine (3:2 gegen die Elfenbeinküste) gewonnen haben, wieder auf ein Erfolgserlebnis.

"Unser Ziel ist das gleiche wie vor jedem Spiel: Wir wollen gewinnen. Gegen Malta wird das von einer österreichischen Nationalmannschaft erwartet", sagte Hickersberger, dessen Team beim letzten Aufeinandertreffen am 7. Februar 2007 nur ein 1:1 gegen den derzeitigen Weltrangisten-135. schaffte.

Rückkehr zum alten System 

Nachdem gegen Nigeria das 3-5-2-System nicht funktioniert hat, kehrt Hickersberger zum 4-4-2 zurück. Über die Startelf hüllte sich der 60-Jährige am Donnerstag in Graz in Schweigen.

Sicher ist nur, dass die EM-Neulinge Ümit Korkmaz und Erwin Hoffer (beide Rapid Wien) beginnen und Alexander Manninger (AC Sienna) im Tor stehen wird.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung