EM-Barometer

Zwischen Gut und Böse

Von SPOX
Montag, 05.05.2008 | 16:25 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

München - Am 8. Juni steigt das EM-Auftaktspiel des DFB-Teams gegen Polen. Wer darf mit, wer bleibt zuhause?

Über 30 deutsche Nationalspieler machen sich Hoffnungen und haben jeden Spieltag die Chance, sich für eine Nominierung zu empfehlen.

SPOX.com beobachtet die Kandidaten Woche für Woche ganz genau und bewertet die Leistungen. Der Sturm:


Miroslav Klose


Hatte beim 0:4 in St. Petersburg nach zwei Minuten Pech, als ein Schuss von ihm auf der Linie geklärt wurde. Danach war aber nichts mehr von ihm zu sehen und wurde zur Pause ausgewechselt.

In Wolfsburg fehlte er verletzungsbedingt. Sein Trümmerbruch am Nasenbein wurde operiert.

 

 

Lukas Podolski


In St. Petersburg wurde er zur Halbzeit für Ze Roberto eingewechselt. In den ersten zehn Minuten brachte er Schwung in die Partie. Allerdings baute er danach ab und es war nicht mehr viel von ihm zu sehen. 

Stand in Wolfsburg für Miroslav Klose in der Startelf. Viele Pluspunkte konnte er nicht sammeln. Bis auf zwei gute Szene blieb er ziemlich blass

 

Kevin Kuranyi


Beim 1:1 gegen Hannover nicht so auffällig wie in den letzten Spielen. Bis auf zwei vergebene Kopfbällen war nicht viel von ihm zu sehen.

Er rackerte wie immer viel, spielte aber unglücklich.

 

 

Mario Gomez 


Bestätigte seine gute Verfassung beim 4:1 gegen Frankfurt mit seinem 16. Saisontor. Immer anspielbar und auch als Vorbereiter gefällig.

Allerdings ließ er noch zwei dicke Chancen zu weiteren Treffern aus. In dieser Form aber als Stürmer Nummer eins gesetzt.

 

 

 

Gerald Asamoah


Obwohl Vicente Sanchez gegen Hannover verletzt ausfiel, blieb ihm erneut nur der Platz auf der Bank - Ivan Rakitic erhielt den Vorzug.

Asamoah kam in der 74. Minute für Albert Streit ins Spiel. Akzente konnte er aber keine mehr setzen.

 

 

 

Mike Hanke


Ging weite Wege an alter Wirkungsstätte auf Schalke und arbeitete viel in der Defensive. Torgefährlich war er dabei aber nicht.

Beim 1:0-Führungstreffer war er aber beteiligt. Irritierte Schalkes Keeper Manuel Neuer, als er den Ball unfreiwillig durchließ.  

 

 

 

Stefan Kießling


Ließ beim 2:3 in Duisburg eine große Chance zur Führung aus, bereitete später aber Tranquillo Barnettas dicke Chance hervorragend vor.

Bemüht, aber glücklos in seinen Aktionen.

 

 

  

Oliver Neuville


Machte beim 7:1 in Offenbach statistisch gesehen sein bestes Saisonspiel: Zwei Tore, drei Assists.

Vom Elfmeterpunkt beide Male gewohnt zuverlässig. Kommt immer besser in Fahrt.

 

 

 

Patrick Helmes


Gutes Spiel beim 3:1-Sieg gegen Hoffenheim. Emsig, bemüht, rackerte sogar bis tief in der eigenen Hälfte um jeden Ball.

Schöne Flanke zum Führungstreffer und mit Pech bei seinem tollen Volleykracher an die Latte.

 

 

 

 

 

SPOX-EM-Barometer: Die Torhüter
SPOX-EM-Barometer: Die Abwehr
SPOX-EM-Barometer: Das Mittelfeld 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung