Sonntag, 23.03.2008

DFB-Team

Löw kann mit Huth und Enke planen

München - Bundestrainer Joachim Löw ist am Ostersonntag von Absagen für den EM-Härtetest gegen die Schweiz verschont geblieben, denn auch die angeschlagenen Nationalspieler Robert Huth, Robert Enke und Marcell Jansen reisten nach Basel an.

fußball, bundesliga, enke
© DPA

Allerdings waren am Abend noch sieben der 21 eingeladenen Akteure für ihre Vereine im Einsatz, darunter auch Kapitän Michael Ballack.

Der Wahl-Engländer hatte noch vor seiner geplanten Ankunft einen eindringlichen Appell an seine Kollegen gerichtet. "Das Schulterklopfen nach dem dritten Platz bei der WM hat sehr lange angehalten. Aber diese Zeit ist vorbei", erklärte der 31-jährige Profi vom FC Chelsea, der den Begriff "WM-Held" nicht mehr hören kann: "Dann frage ich mich, wer denn eigentlich 2006 Weltmeister geworden ist."

Gesamter Kader zur Verfügung

Für die Partie am 26. März im St.-Jakob-Park kann Löw vorerst mit seinem gesamten Kader planen. Der erstmals seit der Weltmeisterschaft 2006 für ein Länderspiel nominierte Abwehrspieler Huth hatte zwar wegen einer Blessur am Fuß im Spiel seines Klubs FC Middlesbrough in der englischen Premier League gegen Derby County gefehlt, trotzdem meldete er sich im Teamhotel "Les Trois Rois" (Die drei Könige) zur Stelle.

Ob der 23-Jährige sein 18. Länderspiel bestreiten kann, müssen jedoch erst die nächsten Tage ergeben.

Enke, der von Löw neben Jens Lehmann und Timo Hildebrand als dritter Torhüter nominiert worden war, hatte sich im Bundesliga-Spiel von Hannover 96 beim MSV Duisburg bei einem Zweikampf eine Platzwunde am Kopf zugezogen.

Diese musste genäht werden. Die Verletzung ist aber nicht so schlimm, genauso wie bei Linksverteidiger Jansen, der beim Bayern-Sieg gegen Leverkusen nach eigener Aussage "einen Schlag" auf den rechten Fuß erhalten hatte.

Jansen-Einsatz nicht gefährdet

Wegen der Prellung muss er von der medizinischen Abteilung des DFB behandelt werden, seinen Einsatz sieht er aber nicht gefährdet.

Direkt nach der Ankunft in Basel stand unter anderem für Lukas Podolski und Philipp Lahm eine Sponsoren-Verpflichtung auf dem Programm.

Sie präsentierten direkt an der deutsch-schweizerischen Grenze das neue rote EM-Auswärtstrikot.

Löw, der in der Schweiz die erfreuliche Nachricht vom Comeback seines Leistungsträgers Torsten Frings erhielt, bleiben im EM-Spielort nur zwei Trainingseinheiten zur Vorbereitung auf das letzte Länderspiel vor der Nominierung seines Aufgebots für die Endrunde vom 7. bis 29. Juni.

Bierhoff fordert Leistungssteigerung

"Wir müssen einfach mal wieder ein gutes Länderspiel machen", forderte Bierhoff ein deutliche Leistungssteigerung zu dem nur vom Ergebnis her klaren 3:0 gegen Österreich im ersten EM-Test 2008.

Besonders im Blickpunkt stehen wird erneut Jens Lehmann, der trotz seiner Reservistenrolle beim FC Arsenal von Löw eine Einsatz-Garantie gegen die Schweizer erhielt.

Kapitän Ballack lehnt jede Diskussion um die Nummer 1 ab: "Aufgrund seiner Klasse und Erfahrung halte ich Jens als Stammtorwart für unverzichtbar."


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.