"Es geht um alles!"

SID
Donnerstag, 30.06.2016 | 17:17 Uhr
Chris Coleman hat mit Wales England aus de Turnier geworfen
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der walisische Teammanager Chris Coleman hat Belgien vor dem EM-Achtelfinale am Freitag (21 Uhr im LIVETICKER) in Lille einen großen Kampf angekündigt. "Wir werden mit unserem Leben angreifen und verteidigen. Es geht um alles!", sagte Coleman: "Einer von uns wird rausfliegen, es gibt keine zweiten Chancen. Das ist aufregend, und wir müssen es bringen."

EURO-Neuling Wales hatte sich in der Qualifikation für das Turnier in Frankreich vor einem Jahr noch mit 1:0 gegen die favorisierten Belgier durchgesetzt. Der 46-jährige Coleman will daran aber nicht mehr zurückdenken. "Die Spiele aus der Vergangenheit sind egal. Wer beim letzten Mal besser war, zählt nicht mehr", sagte Coleman.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Das Duell mit den Roten Teufeln bezeichnete er als "das größte Spiel für unser Land seit 1958". Damals nahmen die Waliser das bislang einzige Mal an der WM teil und schieden im Viertelfinale gegen Brasilien (0:1) aus. "Wir respektieren Belgien und stehen jetzt vor einer großen Herausforderung. Davon hatten wir hier aber schon eine ganze Reihe", sagte Coleman, der mit seiner Mannschaft durch ein 1:0 gegen Nordirland in die Runde der letzten Acht eingezogen war.

Alles zur EM 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung