wird geladen

Gruppe B - 1. Spieltag: Wales - Slowakei

Bale sorgt für historischen Triumph

SID
Gareth Bale erzielte das 1:0 per direktem Freistoß
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Ein Mann, ein Wort, ein Tor: Superstar Gareth Bale hat Wales den Weg zum ersten EM-Sieg seiner Geschichte geebnet. Der teuerste Fußballer der Welt sorgte beim niveauarmen, aber spannenden 2:1 (1:0) gegen die Slowakei bereits in der zehnten Minute für die Führung.

Bale sah nun wirklich nicht gefährlich aus. Die Haare zum Dutt hochgesteckt und die Trainingsjacke brav um die Hüfte geschnürt, schlurfte der walisische Superstar zum Mannschaftsbus. Doch der Eindruck täuschte, Bale hat nach der "denkwürdigen" und "historischen" EM-Premiere gegen die Slowakei (2:1) das Jagdfieber gepackt. "Bales" fiebert nun der "Battle of Britain" gegen den ungeliebten großen Bruder entgegen.

Jetzt die EM 2016 tippen und gegen SPOX-Redakteure antreten!

"Wir wollen das Spiel unbedingt gewinnen. Es wird ein munteres Derby", sagte Bale mit Blick auf die Partie gegen England am Donnerstag (15 Uhr im LIVETICKER) und grinste verheißungsvoll. Die Ausgangslage der "Drachen" ist prächtig. Mit drei Punkten führt die Mannschaft von Trainer Chris Coleman die Gruppe B nach dem ersten Spieltag an, das Achtelfinale ist keine Utopie mehr.

Und so feierten die walisischen Zeitungen am Sonntag einen "Traumstart" ins Turnier und huldigten Bale für dessen fulminantes Freistoßtor in Ronaldo-Manier aus knapp 30 Metern zur so wichtigen 1:0-Führung (10.). "Er weiß, was Wales braucht. Und er liefert", sagte Coach Coleman. Bale trage das Trikot von Wales von "Leidenschaft beseelt, deshalb lieben ihn die Fans so sehr."

"Möglichst weit kommen"

Bale selbst waren die Lobeshymnen seiner Kollegen fast ein bisschen unangenehm. "Es ist doch egal, wer die Tore macht", sagte der 100-Millionen-Euro-Mann von Real Madrid und gab verbal die Richtung vor: "Wir haben den ersten Schritt gemacht, zwei kommen noch." Denn: Sein Team wolle "möglichst weit kommen in diesem Turnier".

Bales Super-Form und der Erfolg gegen die Slowakei lässt die kleinen Waliser vor dem Duell mit den großen Engländern nun richtig aufmüpfig werden. "Ich denke, dass wir viel mehr Leidenschaft und Stolz haben als sie. Das werden wir an diesem Tag definitiv zeigen", sagte Bale angriffslustig. Ein walisischer Erfolg käme dem Sensations-Sieg der DDR 1974 gegen die BRD gleich.

Nun war es am Samstag natürlich nicht so, dass Bale wirklich alles gelang. Schon vor der Partie gegen die Slowakei hatte er einem Fan mit einem Schuss die Nase gebrochen, und dann nahm er sich während der 90 Minuten auch seine Päuschen. Aber Bale war da, als sein Team ihn brauchte. Wales richtete sich an ihm auf, Bale rackerte auch in der Defensive.

"Der Typ ist Weltklasse"

"Der Typ ist weltklasse. Wenn er im Wales-Trikot auf den Platz geht, erledigt er seinen Job", sagte Joe Allen, der im Mittelfeld Marek Hamsik, den Star der Slowaken aus dem Spiel genommen hatte und zum "Mann des Spiels" gewählt wurde. Am Ende schien ihm das fast ein bisschen peinlich zu sein. "Wir sind stolz, dass er unsere Nation vertritt", sagte Allen über Bale.

Stolz durfte auch Hal Robson-Kanu sein. Gerade einmal zehn Minuten auf dem Feld, avancierte der 27-Jährige nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Ondrej Duda (61.) mit seinem Treffer in der Schlussphase (81.) zum Matchwinner - und machte das walisische Fußball-Märchen perfekt.

Wales - Slowakei: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung