Mit elf Bundesliga-Legionäre zur EURO

Das Schweizer EM-Aufgebot steht

SID
Montag, 30.05.2016 | 19:10 Uhr
Die Nati beim Testspiel im März gegen Bosnien
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Mit elf Bundesliga-Legionären geht die Schweizer Nationalmannschaft in die Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli). Nationaltrainer Vladimir Petkovic berief unter anderem das Torhüter-Trio Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach), Roman Bürki (Borussia Dortmund) und Marwin Hitz (FC Augsburg) in den endgültigen EM-Kader.

"Es war für mich sehr schwer, den Kader auf 23 Spieler zu reduzieren", sagte Petkovic, der unter anderem Routinier Philippe Senderos (Grasshopper Zürich) aus dem zuvor 28-köpfigen Aufgebot strich: "Es sind harte Entscheidungen, die ich treffen musste, aber das gehört zu meiner Arbeit."

Aus der Bundesliga sind derweil neben Gladbachs Mittelfeldspieler Granit Xhaka, der im Sommer für rund 45 Millionen Euro zum FC Arsenal wechselt, unter anderem die Angreifer Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen) und Haris Seferovic (Eintracht Frankfurt) dabei.

Die Schweiz bestreitet am Freitag (18.00 Uhr) zum Abschluss der EM-Vorbereitung ein Testspiel gegen Moldawien. Bei der EURO bekommen es die Eidgenossen in der Gruppe A mit Gastgeber Frankreich, Rumänien und Albanien zu tun.

Das endgültige EM-Aufgebot der Schweiz:

Tor: Roman Bürki (Borussia Dortmund), Marwin Hitz (FC Augsburg), Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach)

Abwehr: Johan Djourou (Hamburger SV), Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach), Michael Lang (FC Basel), Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin), Francois Moubandje (FC Toulouse), Ricardo Rodriguez (VfL Wolfsburg), Fabian Schär (1899 Hoffenheim), Steve Von Bergen (Young Boys Bern)

Mittelfeld: Valon Behrami (FC Watford), Blerim Dzemaili (FC Genua), Gelson Fernandes (Stade Rennes), Fabian Frei (FSV Mainz 05), Xherdan Shaqiri (Stoke City), Granit Xhaka (Borussia Mönchengladbach), Denis Zakaria (Young Boys Bern)

Angriff: Eren Derdiyok (Kasimpasa), Breel Embolo (FC Basel), Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen), Haris Seferovic (Eintracht Frankfurt), Shani Tarashaj (Grasshoppers Zürich)

Die Schweiz im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung