Für EM 2016

Keine erhöhte Terrorgefahr

SID
Dienstag, 27.01.2015 | 18:51 Uhr
Jacques Lambert ist der Präsident des Organisationskomitees der EM 2016
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Die jüngsten Anschläge in Paris haben die Terrorgefahr für die Fußball-EM 2016 (10. Juni bis 10. Juli) nach Meinung der Veranstalter nicht erhöht. Das sagte Jacques Lambert, Präsident des Organisationskomitees, der Nachrichtenagentur "AFP".

"Schon als ich 2009 die Bewerbung für die EM aufgesetzt habe, war die terroristische Bedrohung als eine der zwölf Risiken für ein Event dieser Größenordnung aufgeführt", so der OK-Chef.

Durch die Terroranschläge Anfang Januar würden sich somit für die Sicherheitsexperten höchstwahrscheinlich die Vorbereitung auf die EM nicht ändern, so Lambert. "Eine terroristische Bedrohung gibt es immer."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung