Nach dem nicht gegebenen Tor für die Ukraine

Schiedsrichter Kassai bereut Fehlentscheidung

SID
Freitag, 22.06.2012 | 10:56 Uhr
Schiedsrichter Kassai (M.) stand im Spiel zwischen Ukraine und England ungewollt im Mittelpunkt
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Der ungarische Schiedsrichter Viktor Kassai, der im EM-Vorrundenspiel der Ukraine gegen England ein gültiges Tor der Ukrainer nicht anerkannt hat, bedauert seinen Fehler.

"Nach dem Spiel haben wir die Situation analysiert und sofort gesehen, dass wir einen Fehler gemacht haben", zitierte der ungarische Fußballverband Kassai auf seiner Website.

Laut Kassai konnte das ungarische Schiedsrichter-Team die Entscheidung nicht öffentlich kommentieren, weil die UEFA-Regeln das verbieten würden. Er könne zwar kaum ertragen, was passiert sei, zu ändern sei die Situation aber auch nicht mehr.

"Ich bin mir aber sicher, dass alle Mitglieder meines Teams die Lehre aus diesem Fall ziehen werden", sagte Kassai. Das Spiel endete 1:0 für England und bedeutete das EM-Aus der Ukraine.

Der komplette EM-Spielplan in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung