Nach Entgleisung gegenüber einem Journalisten

Medien: Samir Nasri droht zweijährige Sperre

Von Christian Wolfsdorf
Dienstag, 26.06.2012 | 14:40 Uhr
Die französische Nationalmannschaft kommt nicht zur Ruhe: Diesmal steht Samir Nasri am Pranger
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Frankreichs Nationalspieler Samir Nasri droht nach Angaben der französischen "L'Equipe" eine zweijährige Sperre im Team der Grande Nation. Der Akteur von Manchester City hatte nach dem EM-Aus gegen Spanien einen Journalisten beleidigt.

So hat sich Frankreichs Nationalspieler Samir Nasri seinen Geburtstag sicherlich nicht vorgestellt. Wenige Tage nach dem Ausscheiden bei der Europameisterschaft erreicht den Mittelfeldspieler pünktlich zu seinem 25. Ehrentag gleich die nächste böse Überraschung.

Die feine Art war es nicht gerade, wie sich Nasri nach dem 0:2 am Samstagabend im EM-Viertelfinale gegen Titelverteidiger Spanien gegenüber einem Reporter der französischen Nachrichtenagentur "AFP" verhielt.

Zwei Jahre Sperre für Nasri?

Nachdem Nasri eine Antwort verweigerte, da die Presse eh "nur Scheiße schreibt", holte er noch weiter aus und beschimpfte den Journalisten als "Hurensohn" und fügte hinzu: "Jetzt kannst Du sagen, dass ich schlecht erzogen wurde!"

Der nationale Fußballverband Frankreichs FFF denkt nach Informationen der Sporttageszeitung "L'Equipe" nun über eine Suspendierung von bis zu zwei Jahren nach. Schon am Dienstag könne das FFF-Exekutivkomitee ein Verfahren einleiten. Bereits gelaufen wäre damit auch eine WM-Teilnahme Nasris 2014 in Brasilien.

Sportministerin für Bestrafung

Frankreichs Sportministerin Valerie Fourneyron sprach sich gegenüber dem TV-Sender "Canal Plus" für eine Sanktion aus. "Es gibt Regeln innerhalb des Verbandes und wenn es ein Verhalten gibt, das sanktioniert werden muss, sollte dies getan werden".

Verbandspräsident Noel Le Graet ließ kurz nach dem Viertelfinale eine mögliche Bestrafung noch offen. Wegen verschiedener Vergehen stehen auch Hatem Ben Arfa, Yann M'Vila und Jeremy Menez im Visier des Verbandes.

Samir Nasri im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung