Nach zwei Niederlagen in Gruppe B

Robben übt harte Kritik an seinem Team

Von Christian Bolzer
Sonntag, 17.06.2012 | 13:48 Uhr
Arjen Robben hat den Egoismus seiner Mitspieler scharf kritisiert
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Live
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Nach zwei Niederlagen bei der EM hat sich Arjen Robben kritisch gegenüber seinen niederländischen Mannschaftskollegen geäußert. Seine Mitspieler seien zu egoistisch.

"Wir haben große Probleme innerhalb unserer Mannschaft, weil es einfach viel zu große Egos gibt", sagte der 28-Jährige auf der offiziellen Internetseite des holländischen Fußballbundes KNVB und fügte hinzu: "Nach der Weltmeisterschaft sind sie vielleicht sogar noch größer geworden. Das macht es schwer für uns."

Und weiter: "Wenn eine Mannschaft Erfolg haben will, muss jeder Einzelne seine eigenen Interessen dem Erfolg der Gruppe unterordnen. Man muss als Team auftreten, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Von allein geht das nicht."

Fehlender Zusammenhalt

Immer wieder wurde in den letzten Wochen von Missstimmung in den Reihen der Oranjes berichtet. Unter anderem hatte Rafael van der Vaart seine Nichtberücksichtigung in der Startelf von Trainer Bert van Marwjik kritisiert.

"Wenn man nicht von Beginn an spielt, ist man natürlich unzufrieden. Das ist ganz normal. So etwas sollte dann aber intern geregelt werden", findet Robben und ergänzt: "Wenn das Spiel beginnt, muss die Mannschaft zusammenhalten. Wenn es jedoch Spieler gibt, die nicht dieser Meinung sind, ist das beunruhigend."

Optimismus vor dem letzten Spiel

Bezüglich des bevorstehenden "Endspiels" gegen Portugal (20.30 Uhr im LIVE-TICKER), ist die Elftal auf deutsche Schützenhilfe angewiesen. Nur ein Sieg von Deutschland gegen Dänemark und ein gleichzeitiger Erfolg der Niederländer würde doch noch den Einzug ins Viertelfinale bedeuten.

Robben übt sich dabei in Optimismus. "Ich gehe davon aus, dass Deutschland gewinnt. Für uns ist es wichtig, die negativen Gedanken zu verdrängen und unsere letzte Chance zu nutzen."

Arjen Robben im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung