"Die Engländer sind wie Soldaten"

SID
Freitag, 22.06.2012 | 13:48 Uhr
Die englische Division rückt in Formation vor. Nur Joleon Lescott hat's wieder nicht kapiert
© Getty
Advertisement
NBA
Sa26.05.
Cavs vs. Celtics: Macht Boston in Spiel 6 alles klar?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

Ancelotti denkt ans Militär, Jogi an den Zahnarzt, del Bosque an mythische Kreaturen - und Cristiano Ronaldo ausnahmsweise mal nicht an sich selbst: Die Zitate des Tages.

"Die Engländer sind wie Soldaten. Sie sind kompakt, doch mit ein wenig Phantasie kann man sie besiegen."

Carlo Ancelotti fürchtet die englische Militärmaschinerie. Sein Rezept: Bedingungslose Kapitulation nur in Ausnahmefällen - lieber mit Terry Pratchett und Grimm's Märchen dagegenhalten.

"Wir werden ein Stück weit auf Granit beißen."

Nicht doch, Jogi. Wenn, dann auf feinsten Pentelischen Marmor. Immerhin wurde der Karagounis-Tempel von der UEFA bereits eingestampft.

"Wir haben 23 Spieler im Kader. Ich kann nicht allein das Turnier gewinnen."

Alleine vielleicht nicht, Wayne - aber mit der neuen Tolle könnt's klappen. Rooney ist wie Simson aus der Bibel: Mit Andy Carroll's Haarpracht wäre er "auf Jahre hinaus unschlagbar".

"Mit Gomez steht da vorne ein Gigant. Er hat ja quasi den ewigen Klose verdrängt."

Der Spanische Trainer ist ein sehr belesener Mann: Vicente del Bosque fürchtet den teutonischen Pankrates mit spanischen Wurzeln, weiß aber auch, dass Klose von den Goldenen Äpfeln der Hesperiden genascht und so ewige Jugend erlangt hat. Zwei Halbgötter im Sturm - damit knackt man auch die Griechen.

"Ihr griecht die Hütte voll"

Die "Bild" mit dem sprachlichen Niveau-Limbo des Tages. Das unterbieten wir locker: "Ober, zack 'n Hellas!" Noch Fragen?

"Von dem Zeitpunkt, als ich Nationalspieler wurde, war meine Rolle hier klar."

Victor Valdes' Hinterteil ist in den letzten Jahren förmlich mit der Ersatzbank zusammengewachsen: Gegen den ewigen Iker kommt er einfach nicht an. Aber er trägt es mit Fassung. Betrachte es einfach als Bildungsurlaub, Victor: Ferne Länder, fremde Kulturen und so.

"England wartet auf den Gegner und schlägt ihn dann mit Kontern. Das ist die Art von Fußball, die wir Italiener lange meisterhaft beherrscht haben."

Roberto Mancini hat den Dreh raus: England ist das neue Italien. Nachahmung ist halt immer noch das schönste Kompliment. Schade, dass sich die Paralleln nur auf den Fußball beschränken. Beim englischen Essen und dem Wetter auf der Insel wäre eine Veränderung ebenfalls dringend notwendig.

"Wir haben sehr gut gespielt. Wir haben viele Chancen kreiert. Wir wissen, dass es im nächten Spiel schwer werden wird, aber wir sind bereit für den Kampf."

PR-Beraterin Cristiano Ronaldo Artikel 1, Absatz 1, § 1: Ersetze bei Personalpronomen immer die erste Person Singular durch die erste Person Plural.

EM 2012: Der komplette Spielplan

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung