DFB-Delegation besucht Auschwitz

"Wir sind uns der Verantwortung bewusst"

SID
Mittwoch, 30.05.2012 | 14:12 Uhr
Der DFB schickt eine Delegation zum Besuch in das ehemalige KZ in Auschwitz
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Kapitän Philipp Lahm sowie die in Polen geborenen Miroslav Klose und Lukas Podolski gehören der Delegation des Deutschen Fußball-Bundes beim Besuch der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau an.

Wie der DFB mitteilte, reist die Abordnung bereits am Freitag nach dem Länderspiel gegen Israel in das ehemalige Konzentrationslager, um der Opfer des Holocaust zu gedenken.

"Wir sind uns der Verantwortung bewusst, die wir als Vertreter Deutschlands haben. Wir haben das intern immer wieder diskutiert, und es ist keine Aktion der Nationalmannschaft sondern eine Aktion des DFB", sagte Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff: "Wir wollen keine PR-Aktion daraus machen."

Neben den Spielern werden auch DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, Ligapräsident Reinhard Rauball, Liga-Vizepräsident Peter Peters, DFB Generalsekretär Helmut Sandrock sowie Bundestrainer Joachim Löw und Bierhoff nach Polen reisen.

Unter Auschluss der Öffentlichkeit

Begleitet wird der DFB-Tross von Charlotte Knobloch, Präsidentin der israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Rüdiger Freiherr von Fritsch, dem deutschen Botschafter in Polen, sowie Heribert Bruchhagen, Vorstandsvorsitzender von Eintracht Frankfurt.

Der Besuch soll größtenteils unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden und ist auf zweieinhalb Stunden angesetzt. Bierhoff betonte, man habe bewusst nicht die ganze Mannschaft nach Auschwitz geschickt, sondern sich auf eine Delegation geeinigt.

Der Spielplan der EM 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung