EM-Qualifikation

Berichte über Sex-Affäre belasten Rooney

SID
Sonntag, 05.09.2010 | 13:22 Uhr
Wayne Rooney erzielte in 64 Länderspielen 25 Toren
© Getty
Advertisement
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Wayne Rooney muss sich vor dem EM-Qualifikationspiel gegen die Schweiz mit Negativschlagzeilen auseinandersetzen. Der Stürmer soll Kontakt zu einer Prostituierten gehabt haben.

Wayne Rooney muss sich kurz vor dem EM-Qualifikationsspiel am Dienstag in der Schweiz mit Berichten über eine außereheliche Affäre auseinandersetzen.

Dennoch soll der Torjäger, der beim 4:0 zum Auftakt der Qualifikation gegen Bulgarien drei Treffer vorbereitet hatte, nach Angaben des englischen Verbandes FA in Basel mit von der Partie sein.

Laut Berichten der Zeitungen "News of the World" und "Sunday Mirror" soll Rooney seine Frau Coleen, die zu dieser Zeit schwanger war, vor einem Jahr mehrmals mit einer Prostituierten betrogen haben. Angeblich hatte Rooney siebenmal innerhalb von zwei Monaten Sex mit der Prostituierten, die sich in den Zeitungen zu der Affäre bekannte.

Rooney schon mal in Schlagzeilen

Schon im Jahr 2004 war Rooney wegen Sex mit Prostituierten in die Schlagzeilen geraten. Seine Jugendliebe Coleen hatte dem reuigen Star von Manchester United damals die Fehltritte vergeben. Diesmal soll dies aber nicht so sein.

"Mein Leben liegt in Trümmern. Ich war so dumm. Coleen wird mir diesmal nicht vergeben. Sie wird mich verlassen", wird Rooney im "Sunday Mirror" zitiert.

Englische Nationalspieler hatten bereits in der Vergangenheit mit Sex-Affären für Schlagzeilen gesorgt. Zuletzt waren Ashley Cole und Ex-Kapitän John Terry deshalb in die Kritik geraten.

EM-Quali: Rooney jetzt ein echter "Zehner"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung