Frankreich blamiert sich weiter

Von SPOX
Freitag, 03.09.2010 | 23:04 Uhr
Florent Malouda (M.) soll eine der zentralen Figuren beim Neubeginn in Frankreich sein
© Getty
Advertisement
Fed Cup Women National Team
So22.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Championship
Live
Ipswich -
Aston Villa
Premier League
Live
Watford -
Crystal Palace
Primera División
Live
Celta Vigo -
Valencia
Ligue 1
Live
Marseille -
Lille
Serie A
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad

Frankreich musste unter Coach Laurent Blanc sich zum Auftakt der EM-Qualifikation vor heimischem Publikum Weißrussland geschlagen geben. Jermaine Defoe schoss England zum souveränen Sieg über Bulgarien. Italien drehte in Estalnd in drei Minuten die Partie. Klaas Jan Huntelaar traf dreimal für die Niederlande, Ruud van Nistelrooy war ebenfalls erfolgreich. Deutschlands Gruppengegner Türkei startete mit einem Sieg.

 

Gruppe A

Kasachstan - Türkei 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 Arda (24.), 0:2 Hamit Altintop (26.), 0:3 Nihat (76.)

Bayern-München-Profi Hamit Altintop war einer der Wegbereiter für den Erfolg der Türken. Der 27-Jährige war in der 26. Minute in Astana zum 2:0 erfolgreich, nachdem zuvor Arda Turan (24.) die Mannschaft von Trainer Guus Hiddink  in Führung gebracht hatte. Durch den Doppelschlag und die beruhigende Führung hatte der WM-Dritte von 2002 die Begegnung sicher im Griff. Nihat Kahveci (76.) sorgte für den Endstand.

Die Gastgeber, trainiert vom ehemaligen Dortmunder und Bochumer Bundesliga-Profi Bernd Storck, bemühten sich zwar, doch blieb vieles nur Stückwerk. Auf Seiten der Gäste saß der Frankfurter Halil Altintop, Zwillingsbruder von Hamit, zunächst nur auf der Bank. Er wurde in der 80. Minute eingewechselt. Im zweiten Gruppenspiel haben die Türken am kommenden Dienstag Heimrecht gegen Belgien, den deutschen Auftaktgegner am Freitagabend in Brüssel. Kasachstan muss am Dienstag in Österreich antreten.

Belgien - Deutschland 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Miroslav Klose (51.)

Hier geht's zur Analyse

Gruppe B

Armenien - Irland 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Fahey (76.)

Teammanager Giovanni Trapattoni ist mit der irischen Nationalmannschaft erfolgreich in die EM-Qualifikation gestartet. Keith Fahey (76.), der erst acht Minuten zuvor eingewechselt worden war, erzielte das Tor des Tages. Der ehemalige Bayern- und VfB-Coach Trapattoni saß wieder auf der Bank der Iren, nachdem er zuletzt aufgrund einer Magen-Operation beim Länderspiel im August kurzfristig passen musste.

Andorra - Russland 0:2 (0:1)

Tore: 0:1/0:2 Pogrebnjak (14./65., Elfmeter)

Slowakei - Mazedonien 1:0 (0:0)

Tor: Filip Holosko (90.+1)

Gelb-Rote Karte: Sikov (85./Mazedonien)

 

Gruppe C

Estland - Italien 1:2 (1:0)

Tore: 1:0 Zenjov (31.), 1:1 Cassano (60.), 1:2 Bonucci (63.)

Die Squadra Azzurra wandelte beim Pflichtspiel-Debüt des neuen Trainers Cesare Prandelli am Rande einer Blamage, gewann schließlich aber doch noch. Nach dem Tor von Sergej Zenjov (32.) durfte der Außenseiter von einer Sensation träumen. Der von Prandellis Vorgänger Marcello Lippi nicht berücksichtigte Antonio Cassano (60.) und der bei der WM nicht zum Einsatz gekommene Leonardo Bonucci (63.) drehten das Spiel aber noch für die Italiener, bei denen der Stuttgarter Cristian Molinaro in der Startformation stand.

Färöer - Serbien 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 Lazovic (14.), 0:2 Stankovic (18.), 0:3 Zigic (90.+1)

Slowenien - Nordirland 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Evans (70.)

Gruppe D

Frankreich - Weißrussland 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Kislyak (86.)

Der frühere Welt- und Europameister Frankreich blamiert sich auf internationaler Bühne weiter nach Kräften. Sergej Kisljak (86.) erzielte das Siegtor für die vom deutschen Coach Bernd Stange betreute Auswahl Weißrusslands und verhagelte damit das Pflichtspiel-Debüt des neuen Trainers Laurent Blanc. Die Franzosen hatten nach dem peinlichen Auftritt bei der WM in Südafrika Nicolas Anelka (FC Chelsea), Franck Ribery (Bayern München), Patrice Evra (Manchester United) und Jeremy Toulalan (Olympique Lyon) intern gesperrt. Ohne alle 23 WM-Fahrer hatte Blanc beim 1:2 in Norwegen bereits sein Debüt verpatzt.

Rumänien - Albanien 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Stancu (80.), 1:1 Muzaka (87.)

Luxemburg - Bosnien-Herzegowina 0:3 (0:3)

Tore: 0:1 Ibricic (6.), Pjanic (12.), 0:3 Dzeko (16.)

Bundesliga-Torschützenkönig Edin Dzeko trifft weiter wie am Fließband. Der Wolfsburger traf auch beim Erfolg Bosniens im ersten EM-Qualifikationsspiel in Luxemburg. Nach den Toren von Senijad Ibricic (6.) und Miralem Pjanic (12.) war Dzeko zum 3:0 erfolgreich (16.). Sturmpartner Vedad Ibisevic ging dagegen leer aus.

Hier geht's zu den Gruppen E bis I

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung