Fussball

3. Liga: Karlsruher SC schlägt KFC Uerdingen - Ärger um Kevin Großkreutz

Von SID/SPOX
Kevin Großkreutz und der KFC Uerdingen befinden sich in der Krise.
© getty

Aufstiegsaspirant Karlsruher SC hat die Krise beim KFC Uerdingen verschärft. Die Badener gewannen zum Auftakt des 27. Spieltages in der 3. Liga beim einstigen direkten Konkurrenten 3:1 (2:1) und übernahmen damit zumindest vorläufig die Tabellenführung vom VfL Osnabrück.
 

Marc Lorenz (12.), Anton Fink per Handelfmeter (29.) und Marvin Pourie (63.) trafen für den KSC. Roberto Rodriguez (40.) hatte zwischenzeitlich für einen Hoffnungsschimmer bei den Hausherren gesorgt.

Uerdingen wartet seit insgesamt acht Runden und fünf Spielen unter seinem neuen Trainer Norbert Meier auf einen Sieg und verliert die Aufstiegsränge immer mehr aus den Augen.

Kevin Großkreutz dreht nach Beinschuss durch

Kurz vor Ende der Partie sorgte zudem Weltmeister Kevin Großkreutz für Ärger. Der 30-Jährige ließ nach einem kassierten Beinschuss von KSC-Profi Marvin Wanitzek seinem Frust freien Lauf, stieß Wanitzek zu Boden, was eine Rudelbildung auslöste.

In jener gerieten schließlich Großkreutz und KSC-Kapitän David Pisot aneinander. Laut Kölner Express soll Großkreutz, der wie Pisot vom Schiedsrichter mit Gelb verwarnt wird, dabei seinem Gegenspieler Prügel angedroht haben.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung