3. Liga, 25. Spieltag

Westfälischer Tausch an der Spitze

SID
Samstag, 14.02.2015 | 16:17 Uhr
David Ulm (l.) und Arminia Bielefeld hat sich auf Rang eins geschoben
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Westfälischer Tausch an der Tabellenspitze, Euphorie bei Rot-Weiß Erfurt, Ernüchternung nach einem "Eier-Tor" bei Dynamo Dresden: Der 25. Spieltag hat die Spitzengruppe der 3. Fußball-Liga wieder kräftig durcheinander gewirbelt.

Die Tabellenführung eroberte am Sonntag Arminia Bielefeld (46) Punkte mit großer Moral und einem Hattrick von Torjäger Fabian Klos beim 4:2 (1:2) im Spitzenspiel gegen den MSV Duisburg (42) zurück. Während die Arminia, die bereits mit 0:2 zurückgelegen hatte, damit den bisherigen Tabellenführer Preußen Münster (45) überflügelte, musste der MSV den Relegationsplatz drei an Münsters Bezwinger abtreten.

Rot-Weiß Erfurt (43), das die Preußen mit 1:0 (1:0) bezwang, ist nach drei Siegen gegen die Aufstiegsaspiranten Energie Cottbus, Dresden und Münster ohne Gegentor der Überflieger des Jahres 2015.

"Wir sind gut in das Jahr gekommen. Diese Serie wollen wir natürlich beibehalten", sagte Torschütze Sebastian Tyrala (30.). Vom Aufstieg zu träumen, mache "keinen Sinn", meinte der frühere Dortmunder Bundesliga-Profi, tat dies dann aber selbst: "Wir sind oben dabei und müssen einfach so weitermachen, dann wird es schon klappen."

Dresden mit Absturz

Den kompletten Absturz erlebte nach der Rückrunde dagegen Dresden: Nach dem 0:1 (0:0) bei Holstein Kiel sind die 2015 noch punktlosen Sachsen (38) derzeit weit vom direkten Wiederaufstieg entfernt. "Kollektiv war das unser schlechtestes Spiel in dieser Saison", meinte Geschäftsführer Ralf Minge genervt: "Wir müssen jetzt gut überlegen, woran es gelegen hat."

Die Kieler "Störche" zogen nach nur einer Niederlage nach 16 Spielen mit 40 Punkten an Dynamo vorbei. Trainer Karsten Neitzel sprach von einer "beängstigend langen Phase, in der wir schon gut spielen." Das Tor von Manuel Schäffler war allerdings ein kurioses. "Ich krieg den Ball in die Eier und stocher ihn dann rein", schilderte dieser offenherzig in der "ARD".

Cottbus weiter in Lauerstellung

In Bielefeld ging der MSV, dessen Trainer Gino Lettieri im Vorjahr mit der Arminia als Assistent von Trainer Norbert Meier abgestiegen war, durch zwei Tore des Ex-Bielefelders Zlatko Janjic (27./39.) in Führung und war damit virtuell Tabellenführer. Ein Elfmeter von David Ulm kurz vor der Pause (43.) brachte die Arminia zurück ins Spiel, Klos sorgte mit seinem lupenreinen Hattrick für den Sieg (49./76./79.).

Der Tabellenfünfte Stuttgarter Kickers (42) sicherte durch ein Tor von Marco Calamita in der 89. Minute zumindest ein 1:1 (0:0) beim Chemnitzer FC. Weiterhin in Lauerstellung bleibt auch Cottbus (40) nach dem 2:1 (0:1) beim SV Wehen Wiesbaden (34), der damit wohl aus dem Aufstiegsrennen ausgeschieden ist.

Im tiefsten Tabellenkeller treten der Vorletzte SG Sonnenhof Großaspach und der punktgleiche einstige Erstligist Hansa Rostock nach dem 1:1 (0:1) auf der Stelle. Beide Teams trennen nur noch drei Zähler vom Schlusslicht Jahn Regensburg, das mit dem 4:1 (1:1) gegen die Reserve des VfB Stuttgart seinen fünften Saisonsieg feierte.

Die Tabelle der 3. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung