3. Liga, 21. Spieltag

Heidenheim patzt - Leipzig holt auf

Von Marco Kieferl
Freitag, 20.12.2013 | 21:13 Uhr
Dominik Kaiser brachte RB Leipzig mit seinem Führungstor auf die Siegerstraße
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Während Heidenheim in Duisburg eine bitteres Last-Minute-Remis hinnehmen muss, nutzt RB Leipzig beim Sieg gegen den Hallescher FC die Gunst der Stunde und verkürzt den Abstand zum Tabellenführer. Hansa Rostock verliert den dritten Platz durch ein Unentschieden gegen Holstein Kiel an Darmstadt 98, das seinerseits am Freitag beim SV Elversberg gewann.

Die Samstagsspiele:

1. FC Heidenheim - MSV Duisburg 2:2 (1:1)

Tore: 0:1 Zoundi (4.), 1:1 Schnatterer (43.), 2:1 Mayer (75./FE), 2:2 Onuegbu (90.+3)

Heidenheim gibt zum zweiten Mal in Folge Punkte ab, obwohl man bis in die Nachspielzeit wie der sichere Sieger aussah. Schon früh gab es für den Tabellenführer zunächst die kalte Dusche von den Zebras. Patrick Zoundi stellte bereits nach vier Minuten auf 1:0 für die Gäste. Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel gelang Marc Schnatterer aber noch der Ausgleich.

Im zweiten Durchgang tat sich der Favorit weiter lange schwer gegen die gut stehenden Duisburger. Erst eine Viertelstunde vor Schluss gelang der erlösende Führungstreffer. Kevin Wolze brachte Schnatterer im Strafraum zu Fall. Patrick Mayer verwandelte den fälligen Elfmeter. In der dritten Minute der Nachspielzeit dann der Schock: Kingsley Onuegbu traf noch zum überraschenden Ausgleich. Heidenheim hat nun 47 Punkte, Duisburg bleibt mit 28 in Verfolgerfeld.

RB Leipzig - Hallescher FC 2:1 (0:0)

Tore: 1:0 Kaiser (51.), 2:0 Poulsen (65.), 2:1 Bertram (86.)

Eine Leistungssteigerung im zweiten Durchgang beschert Leipzig den Sieg. Dabei bejubelten die Anhänger der Bullen bereits in der Frühphase den vermeintlichen Führungstreffer - dem Tor von Daniel Frahn wurde aber wegen einer Abseitsstellung zu Recht die Anerkennung verwehrt. In der Folge kam Halle etwas besser in die Begegnung, doch es ging torlos in die Kabinen.

Aus der kamen die Gastgeber mit mehr Schwung - und prompt stand es 1:0. Dominik Kaiser verwertete ein ansehnliches Zuspiel von Christian Müller zur Führung für den Favoriten. Leipzig war nun auf Kurs und legte nach. Yussuf Poulsen sorgte eine knappe halbe Stunde vor Schluss für die Vorentscheidung. Leipzig überwintert mit 40 Punkten auf Rang zwei, Halle rutscht auf den 17. Platz.

Holstein Kiel - Hansa Rostock 2:2 (1:2)

Tore: 1:0 Heider (15.), 1:1 Savran (41.), 1:2 Mendy (44.), 2:2 Siedschlag (57.)

Die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt war im Vorfeld des Nordderbys gegen Rostock in erhöhter Alarmbereitschaft - Innenstadt, Stadion und Umfeld waren wegen befürchteter Krawalle zur Gefahrenzone erklärt worden. Richtig rund ging es zum Glück aber nur auf dem Platz. Nach einer Viertelstunde eröffnete Kiels Marc Heider den Torreigen nach schönem Doppelpass. Die Hansa brauchte etwas, um ins Spiel zu finden, drehte dann aber noch vor der Pause das Ergebnis.

Zunächst staubte Halil Savran nach einer Ecke zum 1:1 ab, ehe Alexandre Mendy Minuten später mit einem Volley-Hammer zum 2:1 das Holstein-Stadion zum Schweigen brachte. Kiel bewies aber Moral und kam nach dem Seitenwechsel zum Ausgleich. Tim Siedschlag schob nach einer tollen Kieler Kombination aus kurzer Distanz zum 2:2 ein. Rostock fällt auf Rang vier, Kiel überwintert einen Punkt vor der Abstiegszone.

SpVgg Unterhaching - Jahn Regensburg 0:4 (0:2)

Tore: 0:1 Trettenbach (18.), 0:2 Dressler (28.), 0:3 Amachaibou (55.), 0:4 Trettenbach (90.)

Der Jahn kam deutlich besser in die Partie und drückte von Beginn an auf die Führung. Auf die mussten die mitgereisten Fans dann auch nicht lange warten: Neubauer zog aus knapp 30 Metern ab und Trettenbach fälschte unhaltbar ab - das 0:1. Nur zehn Minuten später folgte die zweite kalte Dusche für die Hausherren, nachdem Dressler einen perfekt getimten Steilpass zum 0:2 ummünzte.

Haching unternahm in der Folge viel, scheiterte aber immer wieder am eigenen Unvermögen vor dem gegnerischen Tor und am Gäste-Keeper. Ganz anders der Jah, der mit seinem ersten Torschuss nach dem Seitenwechsel den dritten Treffer erzielen konnten. Haching steht damit bei sieben Siegen, sieben Unentschieden und sieben Niederlagen, Regensburg kann sich etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Das Freitagsspiel:

SV Elversberg - SV Darmstadt 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Sirigu (17.), 0:2 Wenzel (50., ET), 0:3 Behrens (72.)

Von Anfang an übernahmen die Aufstiegskandidaten aus Darmstadt das Kommando und kamen durch Stroh-Engel und Jerome Gondorf zu ersten Chancen. In der 17. Minute nutzte der kurzfristig in die Startelf berufene Sandro Sirigu einen starken Pass von Marco Sailer zur Führung, als er aus halbrechter Position unhaltbar ins lange Eck traf. Auch in der Folge ließen die favorisierten Gäste nicht nach, jedoch verpasste es vor allem Gondorf, die Führung weiter auszubauen.

Nur fünf Minuten nach der Halbzeit nahm Timo Wenzel den Gästen diese Aufgabe ab, als er eine scharfe Hereingabe von Stegmayer unglücklich ins eigene Tor verlängerte (50.). Ein verunsichertes Elversberg schaffte es auch im Anschluss nicht, die Führung von Darmstadt in Gefahr zu bringen. Ein weiterer Patzer, dieses Mal von Keeper Kennetz Kronholm, entschied schließlich die Partie. Als der SV-Torhüter den Ball nach einer Flanke nicht unter Kontrolle brachte, schaltete Hanno Behrens im Strafraum am schnellsten und spitzelte den Ball zum 3:0 in die Maschen (72.).

Die weiteren Samstagsspiele:

Wacker Burghausen - Preußen Münster 2:4 (1:1)

Tore: 0:1, 1:2 Grote (24.,50.); 1:1 Holz (44.), 2:2 Burkhard (53., FE), 2:3 Schröck (82., ET), 2:4 Piossek (87.)

Rot Weiß Erfurt - Stuttgarter Kickers 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Calamita (4.), 1:1 Nietfeld (35.), 1:2 Marchese (90.)

SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Saarbrücken 1:0 (1:0)

Tore: 1:0 Wiemann (33., FE)

VfL Osnabrück - Chemnitzer FC 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Förster (21.), 0:2 Kegel (95.)

Der 21. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung