Aufsichtsrat zeigt sich besorgt

Rostock: Kritik an Bergmann wächst

SID
Dienstag, 08.10.2013 | 12:53 Uhr
Sorgenvoller Blick: Die Kritik an Andreas Bergmann wird größer
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Aufsichtsratschef Thomas Abrokat vom Drittligisten Hansa Rostock hat sich angesichts des anhaltenden Abwärtstrends besorgt gezeigt und Trainer Andreas Bergmann indirekt kritisiert.

"Wenn man die letzten vier Spiele betrachtet, muss man sich Sorgen machen", sagte Abrokat der Ostsee Zeitung: "Wir sehen, wie die Mannschaft spielt, und wir sehen es mit Sorge. Welche Konsequenzen wir daraus ziehen, lasse ich offen."

Nach einem durchaus gelungenen Saisonstart konnte der ehemalige Bundesligist in den vergangenen vier Spielen nicht mehr gewinnen, zuletzt setzte es ein müdes 0:0 gegen den 1. FC Saarbrücken. Mit nur 15 Punkten aus zwölf Spielen sind die Rostocker in der Tabelle auf Rang 14 abgerutscht.

Auch Sportvorstand Vester in der Kritik

"Die sportliche Situation steht nicht im Einklang mit dem, was wir zu Saisonbeginn kommuniziert haben", sagte Abrokat: "Wir wollen attraktiven Fußball zeigen, unsere Zuschauer begeistern und Spiele gewinnen." Doch daran mangelt es.

Neben Bergmann, der Hansa seit dem Sommer betreut, steht auch Sportvorstand Uwe Vester in der Kritik. Über beiden Personalien wird intern gesprochen. "Wir diskutieren darüber, stellen Fragen und tauschen Meinungen aus. Es gibt noch keinen abgeschlossenen Meinungsbildungsprozess", sagte Abrokat.

Hansa Rostock im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung