Sonntag, 27.10.2013

Nach Spiel gegen Halleschen FC

Rostock: Erneuter Ärger mit Fans

Nach dem Aufeinandertreffen von Hansa Rostock und dem Halleschen FC (2:1) am Sonntag kam es erneut zu Konflikten zwischen Fans und Gästen in der DKB-Arena. Die Polizei konnte Schlimmeres verhindern.

Die Rostock-Fans machten nach der Partie gegen den Halleschen FC Radau
© getty
Die Rostock-Fans machten nach der Partie gegen den Halleschen FC Radau

Nach dem Sieg der Rostocker versuchten circa 150 Heimfans in den Block der mitgereisten Gäste aus Halle zu gelangen. Als die Polizei dies zu verhindern versuchte, wurde sie mit Steinen sowie Brennkörpern beworfen. Zu einem Aufeinandertreffen beider Fangruppen kam es dann allerdings nicht.

Aufgrund der Einstufung "Spiel mit erhöhtem Risiko" des DFB waren insgesamt 1240 Beamte der Bundespolizei sowie der Landespolizei im Einsatz.

Bereits zu Beginn und während der Partie war es zu regelwidrigem Verhalten beider Fanparteien gekommen, weshalb die Polizei nun wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. In Folge des Auswärtsspiels in Chemnitz war der FC Hansa Rostock zu einer Geldstrafe von 8000 Euro verurteilt worden, nachdem die Gästefans mit Pyrotechnik und beleidigenden Bannern negativ aufgefallen waren.

Hansa Rostock im Steckbrief


Diskutieren Drucken Startseite
1. Spieltag
2. Spieltag

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.