Heidenheim auf Kurs - Krise bei Hansa

SID
Samstag, 19.10.2013 | 16:33 Uhr
Mathias Wittek hat mit Heidenheim durch den Auswärtssieg in Erfurt die Tabellenführung gefestigt
© getty
Advertisement
Premier League
Live
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Live
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Live
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Live
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Live
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur

Am 13. Spieltag der 3. Liga hat Spitzenreiter Heidenheim in Erfurt gewonnen. Bei Hansa Rostock dürfte es nach dem vierten Spiel in Serie ohne ein erzieltes Tor für Trainer Andreas Bergmann eng werden. Leipzig schlug Regensburg, Wehen Wiesbaden unterlag Unterhaching.

Die Samstagsspiele:

RW Erfurt - 1. FC Heidenheim 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Schnatterer (10.), 1:1 Öztürk (39.), 1:2 Göhlert (79.)

Heidenheim hat nach zwei Spielen ohne Sieg wieder drei Punkte eingefahren. Dabei setzte der Tabellenführer die Erfurter früh unter Druck. Folgerichtig besorgte Marc Schnatterer nach Vorlage von Robert Strauß vom Strafraumeck die Führung.

Erfurt hatte nicht viel entgegenzusetzen und konnte sein Glück selbst kaum fassen, als Aykut Öztürk mit einem Billard-Tor aus dem Gewühl heraus kurz vor der Pause für den Ausgleich sorgte. In Hälfte zwei entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der sich beide Mannschaften nur wenige Großchancen herausspielten.

Doch Heidenheim war in der Schlussphase abgezockter und durfte dank Tim Göhlert jubeln. Der Verteidiger marschierte mit dem Ball am Fuß in den Strafraum, und schob die Kugel mit viel Übersicht am Torhüter vorbei ein.

Stuttgarter Kickers - Hansa Rostock 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Marchese (31./Foulelfmeter), 2:0 Marchese (52./Handelfmeter)

Beim Heim-Debüt des neuen Kickers-Trainer Horst Steffen boten beide Teams zunächst eine durchwachsene Leistung und so brauchte es fast folgerichtig einen Strafstoß für den ersten Treffer: Alexandre Mendy leistete sich ein Foul im Strafraum, Kapitän Vincenzo Marchese verwandelte sicher in die linke Ecke (31.).

Auch nach der Pause wurde es für die seit fünf Spielen sieglosen Rostocker nicht besser, Manfred Starke wehrte einen Freistoß im Strafraum mit ausgestrecktem Arm ab, den folgenden Elfmeter verwandelte abermals Marchese (52.). Mit dem zweiten Stuttgarter Treffer war die Partie entschieden.

Rostock brachte nach vorne überhaupt nichts zustande, die Kickers waren dem 3:0 näher als Hansa dem Anschlusstreffer, fuhren in der Schlussphase aber auch einige Gänge zurück. Während Stuttgarts neuer Coach Steffen damit seinen ersten Sieg beim neuen Klub einfuhr, ist Rostock seit nunmehr vier Spielen ohne eigenes Tor, womit der Trainerstuhl von Andreas Bergmann weiter wackelt.

Leipzig - Regensburg 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Heidinger (44.), 2:0 Frahn (83.)

Gelb-Rot: Güntner (31./Regensburg)

Nach zwei Partien ohne Sieg durften sich die Leipziger mal wieder über drei Zähler freuen. Allerdings tat sich das Team von Trainer Alexander Zorniger lange Zeit schwer. Die Gäste spielten munter nach vorne und hatten in Halbzeit eins sogar mehr Spielanteile.

In der 39. Minute flog Verteidiger Andreas Güntner zwar bereits vom Platz, doch das Spielgeschehen änderte sich dadurch nicht sonderlich. Völlig aus dem Nichts hämmerte dann Sebastian Heidinger einen Freistoß aus 25 Metern in die Maschen von Jahn-Torhüter Patrick Wiegers, der beim Geschoss des RB-Mittelfeldspielers nichts zu halten hatte.

Von diesem Schock unbeeindruckt drängten die Gäste in Hälfte zwei auf den Ausgleich. Gegen harmlose Bullen fiel ihnen in der Offensive jedoch zu wenig ein. Schließlich machte Daniel Frahn nach Vorarbeit von Yussuf Poulsen alles klar. Leipzig ist nun schärfster Verfolger von Tabellenführer Heidenheim.

SV Wehen Wiesbaden - SpVgg Unterhaching 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 Voglsammer (10.), 0:2 Haberer (18.)

Gelb-Rot: Wiemann (73./Wehen)

Nach dem 8. Spieltag belegte der SVWW noch punktgleich hinter Heidenheim den zweiten Platz. Fünf Spiele später findet sich das Team von Trainer Peter Vollmann nur noch im vorderen Mittelfeld wieder. Der Grund: Aus den vergangenen fünf Partien holten die Hessen nur noch zwei Punkte.

Gegen Unterhaching, das bereits seinen vierten Auswärtssieg feierte, spielten die Gastgeber eigentlich gar nicht so schlecht. Doch die Spielvereinigung nutzte ihre ersten beiden Chancen eiskalt aus. Zunächst traf Andreas Voglsammer mit einem Schuss aus 16 Metern, dann verschätzte sich Keeper Michael Gurski und Janik Haberer schob zum 2:0 ein.

Wehen versuchte im zweiten Durchgang noch einmal alles, war aber vor dem Kasten zu harmlos. Die besten Möglichkeiten hatten Marco Königs und Nico Herzig jeweils per Kopf innerhalb weniger Sekunden. Als Michael Wiemann wegen wiederholtem Foulspiel vom Platz musste, war die Partie endgültig gelaufen.

Holstein Kiel - VfL Osnabrück 1:1 (1:1)

Tore: 0:1 Testroet (6.), 1:1 Breitkreuz (35.)

Osnabrück erwischte einen Start nach Maß, eine Flanke von Michael Hohnstedt von der linken Seite erreichte Pascal Testroet, der sich gegen Fabian Wetter durchsetzte und aus wenigen Metern einschob (6.). Der VfL blieb auch in der Folge das aktivere Team, während Kiel nur durch Distanzschüsse von Patrick Breitkreuz (11.) und Wetter (18.) für einen Hauch von Torgefahr sorgte.

Die seit sechs Spielen sieglosen Gastgeber wurden Mitte des ersten Durchgangs stärker und belohnten sich noch vor der Pause: Marcel Stadel klärte einen langen Kieler Pass zu Holstein-Stürmer Marc Heider, der zog in den Strafraum, legte quer und Breitkreuz versenkte den Ball aus 14 Metern per Flachschuss (35.). Kurz darauf hätte sich der VfL die Führung beinahe zurückgeholt, Maximilian Riedmüller parierte den Direktschuss von Adriano Grimaldi aber mit einer Hand (42.).

Die Kieler kamen besser aus der Pause, doch Breitkreuz verpasste eine Flanke von Wetter in bester Position (60.), Tim Siedschlag verzog ebenfalls freistehend (62.) und gegen Wetter rettete VfL-Keeper Daniel Heuer Fernandes (79.). Es blieb beim Remis, Kiel wartet jetzt seit sieben Spielen auf einen Sieg.

Preußen Münster - Borussia Dortmund II 4:0 (1:0)

Tore: 1:0 Grote (9./Foulelfmeter), 2:0 Taylor (65.), 3:0 Piossek (79.), 4:0 Piossek (83.)

Rote Karte: Alomerovic (6./Dortmund/Notbremse)

SV Elversberg - VfB Stuttgart II 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Vier (54.), 0:2 Gümüs (60.)

Wacker Burghausen - Chemnitzer FC 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Holz (75.)

Hallescher FC - SV Darmstadt 98 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Gogia (45./+1)

MSV Duisburg - 1. FC Saarbrücken 3:3 (2:0)

Tore: 1:0 Onuegbu (8.), 2:0 Onuegbu (39.), 2:1 Ziemer (48.), 2:2 Korte (54.), 3:2 Wolze (64.), 3:3 Hoffmann (79.)

Der 13. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung