Samstag, 02.11.2013

3. Liga, 15. Spieltag

Knappe Siege für Leipzig & Heidenheim

Weil Darmstadt 98 gegen Wacker Burghausen verliert, hat RB Leipzig durch einen knappen Sieg gegen die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund Platz zwei in der Tabelle übernommen. Derweil verteidigte der 1. FC Heidenheim seine Tabellenführung am 15. Spieltag der 3. Liga durch ein Jokertor bei Holstein Kiel. Schon am Freitag hatte der VfB Stuttgart II ein Musterbeispiel für Effektivität abgeliefert. Rostock gewann in Münster.

Yussuf Poulsen erzielte gegen Borussia Dortmund II das entscheidende Tor für RB Leipzig
© getty
Yussuf Poulsen erzielte gegen Borussia Dortmund II das entscheidende Tor für RB Leipzig

Die Samstagsspiele

Holstein Kiel - 1. FC Heidenheim 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Morabit (57.)

Im Stile eines Tabellenführers hat der 1. FC Heidenheim den fünften Auswärtssieg in dieser Saison eingefahren. Die Gäste ließen Kiel das Spiel machen und schlugen nach der Pause eiskalt zu: Der eingewechselte Smail Morabit hielt aus 17 Metern einfach drauf und der Ball schlug im langen Eck ein (57.).

Dabei war Kiel im ersten Durchgang drückend überlegen, allerdings ohne dabei zu klaren Torchancen zu kommen. Nach dem Gegentor drängte Holstein zwar weiter und machte das Spiel, tat sich aber nach wie vor extrem schwer, Chancen heraus zu spielen. Die knappe Pleite gegen den Spitzenreiter war also vermeidbar.

RB Leipzig - BVB II 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Poulsen (12.)

BVB-Keeper Zlatan Alomerovic trieb die Leipziger Offensive zur Verzweiflung. Kapitän Daniel Frahn hatte per Schlenzer aus 14 Metern (23.) und aus drei Metern mit dem Kopf (33.) weitere Chancen, scheiterte aber genauso an Alomerovic wie nach der Pause Yussuf Poulsen frei vor dem BVB-Keeper (66.) und Henrik Ernst aus der Distanz (68.).

Das Problem aus Borussensicht: RB war vor 11.477 Zuschauern schon früh in Führung gegangen Poulsen zog nach langem Pass von links in den Strafraum, umspielte Alomerovic und schob ein (12.). In der Schlussphase stellte sich Leipzig dann hinten rein und verteidigte den Vorsprung. Durch die Niederlage des SV Darmstadt springt Leipzig damit auf den zweiten Tabellenplatz.

RW Erfurt - Chemnitzer FC 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Wiegel (2.)

Rote Karte: Czichos (Erfurt/61.)

Am Ende stand vor 6.943 Zuschauern nur das frühe Tor von Andreas Wiegel zwischen Erfurt und Chemnitz. Trotz Überlegenheit nach der Pause konnte Chemnitz im Mitteldeutschen Derby auch den Platzverweis gegen Erfurts Rafael Czichos (61.), der Ronny Garbuschewski von hinten umgegrätscht hatte, nicht nutzen.

Verantwortlich für den Erfurter Traumstart war ein Solo von Wiegel. Der Offensivmann setzte sich auf der rechten Seite durch, legte den Ball am herauseilenden Philipp Pentke vorbei und traf von der rechten Strafraumgrenze ins leere Tor (2.). Chemnitz konnte sich erst kurz vor der Pause vor dem Erfurter Tor festsetzen, kam aber nicht zu klaren Chancen.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine zunehmend offene Partie, in der beide Teams zu Chancen kamen, ehe Chemnitz in der Schlussphase das Kommando übernahm. Erfurt verteidigte aber auch in Unterzahl diszipliniert und brachte den knappen Vorsprung über die Zeit.

Wacker Burghausen - SV Darmstadt 98 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Biada (5.), 1:1 Burkhardt (44.), 2:1 Knochner (85.)

SV Wehen Wiesbaden - Jahn Regensburg 1:1 (1:1)

Tore: 0:1 Kotzke (14.), 1:1 Jänicke (34.)

SV Elversberg - SpVgg. Unterhaching 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Vaccaro (45.), 1:1 Duhnke (83.)

Hallescher FC - 1. FC Saarbrücken 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Bertram (35.), 1:1 Deville (88.)

MSV Duisburg - Stuttgarter Kickers 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Soriano (83.), 1:1 Ofosu-Ayeh (87.)

Die Freitagsspiele

VfB Stuttgart II - VfL Osnabrück 2:1 (0:0)

Tore: 1:0, 2:1 Grüttner (70., 86.), 1:1 Testroet (77.)

Zwei Chancen, zwei Tore - Marco Grüttner hat der Zweitvertretung des VfB Stuttgart in einem schwachen Spiel mit zahlreichen Ballverlusten und vielen kleinen Fouls drei Punkte im Verfolgerduell des Fünften mit dem punktgleichen Sechsten VfL Osnabrück beschert.

70 Minuten lang trugen die Schwaben vor 710 Zuschauern im Gazi-Stadion nichts Nennenswertes zum Spiel bei. Einzig der Gast aus Niedersachsen schien nach Standards in der Lage, an diesem Herbstabend ein Tor zu erzielen.

Der VfB in Person von Grüttner nutzte jedoch einen leichtfertigen Ballverlust von Sebastian Neumann zur Führung aus (70.) und machte vier Minuten vor Abpfiff aus spitzem Winkel alles klar. Der VfL konnte sich nur kurz über den zwischenzeitlichen Ausgleich durch den Drehschuss von Pascal Terstroet (77.) freuen.

Preußen Münster - Hansa Rostock 1:2 (1:0)

Tore: 0:1 Grupe (20.), 1:1 Truckenbrod (77.), 1:2 L. Haas (84.)

Am 1. Januar wurde Tommy Grupe in Münster aussortiert, am 1. November hat sich der 21-Jährige Innenverteidiger mit seinem Kopfballtor nach einer Ecke zum 1:0 für Hansa Rostock gegen die Preußen revanchiert. Damit ebnete er den Weg zum 2:1-Sieg der Ostseestädter.

Hansa hatte im ersten Abschnitt klare Feldvorteile und ein deutliches Chancenplus. Münster fand erst nach der Pause zu seinem Spiel und stellte Johannes Brinkies vor mehrere Proben, der Ausgleich durch den abgefälschten Fernschuss von Jens Truckenbrod (77.) entsprang aber dem Zufall.

Als Münster nach dem 1:1 alles nach vorne warf und unter anderem durch Markus Piossek an der Latte scheiterte (81.), nutzte Rostock eiskalt die offenen Räume in der Preußen-Defensive durch den früheren Augsburger Leonhard Haas.

Der 15. Spieltag im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
1. Spieltag
2. Spieltag

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.