Duisburg verzichtet auf Protest

SID
Mittwoch, 04.09.2013 | 15:24 Uhr
Der MSV Duisburg verzichtet auf einen Protest gegen die Wertung des Spieles gegen Dortmund
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Der MSV Duisburg wird auf einen Protest beim DFB gegen die Wertung des Punktspiels vom Dienstag gegen die Reserve von Borussia Dortmund (1:2) verzichten.

Der BVB hatte in der Begegnung zwischenzeitlich mit zwölf Spielern auf dem Feld gestanden haben, weil Jannik Bandowski nach seiner Auswechslung noch einmal ins Spiel eingegriffen hatte.

"Die Bewegt-Bilder der Szene in der 79. Minute geben uns keinen Anlass, eine entscheidende Einflussnahme des bereits ausgewechselten Spielers Jannik Bandowski auf den Spielverlauf beim kurzen Wiederbetreten des Spielfeldes zu erkennen. Wir verzichten deshalb auf einen Einspruch gegen die Wertung der Partie", heißt es in einer Presseerklärung des MSV.

In der Diskussion stand folgende Situation: Dortmunds Trainer David Wagner wollte Koray Günter für den angeschlagenen Bandowski, der am Spielfeldrand behandelt wurde, ins Spiel bringen. Als Schiedsrichter Marcel Unger (Halle/Saale) Günter auf den Rasen winkte, betrat auch Bandowski den Platz, wurde in einen Zweikampf verwickelt und griff somit ins Spielgeschehen ein, bevor er nach 15 Sekunden endgültig den Platz verließ. Aus Sicht des MSV habe Referee Unger die Begegnung zu früh fortgesetzt.

"Das war ein Novum für mich, dass der Gegner auf einmal mit zwölf Mann spielt. Das habe ich auch noch nie erlebt, dass zwar eingewechselt, aber nicht richtig ausgewechselt wird. Den Dortmundern mache ich hierbei noch den geringsten Vorwurf", wurde MSV-Trainer Karsten Baumann in der "WAZ" zitiert.

Nach Recherchen und einer internen Beratung werden die "Zebras" allerdings beim DFB keinen Protest einreichen.

3. Liga, 7. Spieltag

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung