Fussball

Last-Minute-Sieg für Halle in Darmstadt

Von Martin Jahns / Marco Nehmer
Münsters Mehmet Kara (r.) schoss Osnabrück im Alleingang ab
© getty

Im Sonntagsspiel siegt Halle mit 2:1 beim Abstiegskandidaten Darmstadt. Nur einen Spieltag hatte der VfL Osnabrück den Platz an der Sonne in der 3. Liga inne. Eine Niederlage gegen Preußen Münster spült nun wieder den Verfolger Karlsruher SC, der gegen die Kickers Offenbach gewann, auf Rang eins. Arminia Bielefeld und der 1. FC Heidenheim bleiben mit Siegen im Aufstiegsrennen.

Zum Abschluss des 28. Spieltags in der 3. Liga gastierten der Hallesche FC beim Abstiegskandidaten SV Darmstadt 98 und kam mit dem Schlusspfiff zum 2:1-Auswärtssieg.

Die Lilien gingen in der 12. Minute durch Aytac Sulu in Führung, ehe Timo Furuholm in der zweiten Halbzeit den Ausgleich besorgte (59.). Dennis Mast sicherte in der zweiten Minute der Nachspielzeit den späten Auswärtserfolg (90.+2).

Vor 4.500 Zuschauern am Böllenfalltor in Darmstadt mussten die Gastgeber zudem ab der 79. Minute zu zehnt spielen. Stefan Hickl sah die Gelb-Rote Karte.

Darmstadt bleibt damit weiter als Vorletzter in akuter Abstiegsgefahr, während sich der Hallesche FC mit dem Erfolg einen Zehn-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegsränge erarbeitet.

Kara-Hattrick bezwingt Osnabrück

Ein lupenreiner Hattrick von Mehmet Kara (11., 19., 26.) brachte Preußen Münster einen 3:1-Erfolg gegen Osnabrück. Für die Gäste, bei denen der eingewechselte Marcus Piossek in der 65. Minute die Gelb-Rote Karte sah, traf Simon Zoller (40.) nur noch zum Anschluss.

"Für mich ist das heute ein ganz besonderer Tag. Wir waren als Einheit gegen den Tabellenführer sehr motiviert. Meine Tore sind natürlich ein Traum, aber die Mannschaft hat mir die Bälle auch super aufgelegt. Nach den frühen Toren war es für uns natürlich recht einfach, das Spiel über die Bühne zu bringen", kommentierte Kara.

Auf Rang eins steht nun der KSC, der Offenbach mit 2:1 (1:0) bezwang. Koen van der Biezen (37.) und Selcuk Alibaz (71.) brachten die Badener in Führung. Nicolas Feldhahn traf für die Hessen (74.).

Dritter bleibt Arminia Bielefeld, das beim SV Babelsberg 03 mit 2:0 gewann. Johannes Rahn (28.) und Tim Jerat (83.) erzielten die Tore für die Arminia, die damit nur noch einen Punkt Rückstand auf Platz zwei hat. Babelsbergs Torhüter Frederic Löhe sah in der 55. Minute die Rote Karte.

Nächste Pleite für Rostock

Auf Rang folgt Heidenheim, das Hansa Rostock mit 2:0 niederrang. Leonhard Haas erzielte mit einem Eigentor die Gästeführung (38.), Michael Thurk machte in der 80. Minute alles klar.

Im Abstiegsrennen punkten konnte der 1. FC Saarbrücken, der bei Rot-Weiß Erfurt drei Punkte entführte. Ufuk Özbek (12.) und Christian Eggert (65.) trafen für die Gäste, Marco Engelhardt gelang nur noch der Anschlusstreffer (71.).

Dabei spielten die Gäste ab der 42. Minute in Unterzahl, nachdem Manuel Stiefler die Rote Karte sah.

Haching beendet Negativserie

Die SpVgg Unterhaching besiegte zu Hause Alemannia Aachen mit 1:0 durch ein Tor von Andreas Voglsammer (53.) Bei Aachen musste Sascha Herröder mit Rot vom Platz (77.). Haching hatte zuvor vier Spiele in Folge verloren.

Der Chemnitzer FC behielt dank eines Tores von Sascha Pfeffer (54.) im Stadion an der Gellertstraße die Oberhand über VfB Stuttgart II und siegte mit 1:0.

Der SV Wehen-Wiesbaden spielte daheim gegen Wacker Burghausen 1:1. Marco Holz brachte die Gastgeber zunächst früh in Führung (2.), Dominik Stroh-Engel gelang in der 70. Minute der Ausgleich. Bei den Gästen sah Christoph Burkhard Gelb-Rot (86.).

Alles zur 3. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung