Fussball

DFB entscheidet Montag über Jenas Einspruch

SID
Martin Klarer (M.) spielte trotz einer Gelbsperre gegen Carl Zeiss Jena
© Getty

Am Montag entscheidet das Sportgericht des DFB über den Einspruch des Drittligisten Carl Zeiss Jena. Sollten die Thüringer Recht bekommen, wären sie wieder drin im Aufstiegsrennen.

Drittligist Carl Zeiss Jena blickt am Montag mit großem Interesse und Spannung nach Frankfurt/Main. Dort entscheidet das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ab 17.00 Uhr, ob den Thüringern drei Punkte zuerkannt werden und der Klub damit im Aufstiegskampf noch um Platz zwei mitkämpfen kann.

Jena hatte gegen die Wertung des Spiels gegen den 1. FC Heidenheim (1:2) Protest eingelegt. Bei Heidenheim war Martin Klarer eingesetzt worden, der bereits zehn Gelbe Karten gesehen hatte und hätte gesperrt werden müssen.

Am 12. Spieltag war vom Schiedsrichter vergessen worden, eine Gelbe Karte Klarers im Spielberichtsbogen zu notieren, in der offiziellen Statistik wurde die Verwarnung aber geführt.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte bereits angekündigt, Jenas Einspruch abzuweisen, da es sich um eine Tatsachenentscheidung handele. Sollten die Thüringer doch Recht bekommen, wären sie wieder mitten drin im Aufstiegsrennen und hätten sogar noch Chancen auf Platz zwei.

Erzgebirge Aue macht Aufstieg perfekt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung