Fussball

Jena klettert weiter, Werder schlägt Dortmund

SID
Orlando Smeekes (l.) hat bereits acht Saisontore für Carl Zeiss Jena erzeilt
© Getty

Drittligist Carl Zeiss Jena hat sich im Abstiegskampf durch ein 3:0 gegen Holstein Kiel weiter Luft verschafft. Werder Bremen gewann das Reserveduell gegen Dortmund 2:1.

Carl Zeiss Jena hat sich weiter von den Abstiegsrängen der 3. entfernt und die Krise von Holstein Kiel verschlimmert. Jena, Europapokalfinalist von 1981, bezwang die Störche in einem Nachholspiel 3:0 (2:0) und arbeitete sich auf den zehnten Tabellenplatz vor. Kiel ist als 19. drei Punkte vom rettenden Ufer entfernt. Im zweiten Spiel am Mittwoch siegte Werder Bremen II bei Borussia Dortmund II 2:1 (0:0).

Vor 5205 Zuschauern im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld gab der dreimalige DDR-Meister den Ton an. Assani Lukimya (32.), Orlando Smeekes (41.) und Sebastian Hähnge (74.) schossen den neunten Sieg in dieser Saison heraus, Kiel kassierte seine dritte Niederlage in Serie. Christian Jürgensen (88.) sah bei den Gästen zudem noch die Gelb-Rote Karte.

Die beiden Klubs hatten sich entschlossen, die kurzfristigen Absagen ihrer Nachholspiele zum direkten Duell zu nutzen, dass vor eineinhalb Wochen ebenfalls abgesagt worden war.

In Dortmund sahen 1139 Zuschauer den neunten Saisonsieg der Bremer Reserve. Tobias Kempe (58., Elfmeter/87.) war dafür als Doppeltorschütze hauptverantwortlich. Uwe Hünemeier (63.) traf für Dortmund ebenfalls vom Elfmeterpunkt.

Die dritte Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung