Siege für Union und Emden

Düsseldorf der große Verlierer

SID
Sonntag, 30.11.2008 | 18:24 Uhr
Düsseldorfs Axel Lawaree konnte gegen Jena nicht einnetzen
© Imago
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Union Berlin und Kickers Emden halten Kontakt zu Spitzenreiter SC Paderborn, Fortuna Düsseldorf hat dagegen eine bittere Niederlage hinnehmen müssen.

Die Rheinländer (32) waren im derzeitigen Vierkampf um die zwei direkten Aufstiegsplätze sowie den Relegationsrang am Wochenende durch ein 0:1 (0:1) bei Carl Zeiss Jena die großen Verlierer.

Damit fiel die Fortuna auf Rang vier hinter Berlin (35), das 2:0 (2:0) gegen Erzgebirge Aue siegte, und Emden (34), das 1:0 (1:0) beim VfB Stuttgart II gewann und auch noch ein Spiel weniger ausgetragen hat als die Konkurrenten.

Spitzenreiter SC Paderborn (38) hatte bereits am Freitag 3:2 bei Schlusslicht Werder Bremen II gewonnen.

Unterhaching geht unter

Hinter den ersten Vier gibt es in der Tabelle einen Bruch. Der Fünfte Rot-Weiß Erfurt (26) hat nach einem 0:0 bei Kickers Offenbach (25) bereits sieben Zähler Rückstand auf Düsseldorf.

Die SpVgg Unterhaching ging bei Eintracht Braunschweig mit 0:4 (0:1) unter und ist nun punktgleich mit den Thüringern.

Geglücktes Sander-Debüt

Dagegen hat Petrik Sander bei seinem Debüt als Trainer des VfR Aalen einen mühsamen 3:1 (0:0)-Sieg gegen den Vorletzten Stuttgarter Kickers eingefahren.

Der Drittletzte Jahn Regensburg verbuchte durch das 0:0 beim Wuppertaler SV einen Achtungserfolg. In diesen beiden Partien gab es jedoch gleich vier Platzverweise: Regensburgs Tobias Schlauderer sah in der 56. Minute die Gelb-Rote Karte.

Kickers beenden Spiel zu neunt

Nachdem Wuppertals Michael Lejan elf Minuten später wegen einer Notbremse Rot sah, war das nummerische Gleichgewicht wieder hergestellt.

In Aalen sah Stuttgarts Angelo Vaccaro in der 57. Minute Gelb-Rot, nachdem Bashirou Gambo in der Schlussminute ebenfalls Gelb-Rot sah, beendeten die Schwaben das Spiel sogar nur mit neun Spielern.

Zedi schießt Emden zum Sieg

Berlins Tore gegen Aue erzielten Macchambes Younga-Mouhani (32.) und Christian Stuff (45.). Emdens Siegtreffer erzielte Rudi Zedi bereits in der 11. Minute. Düsseldorfs Niederlage in Jena besiegelte ein Tor von Marco Riemer bereits in der vierten Minute.

Dresden nur Remis gegen Sandhausen

Am Sonntag kam Dynamo Dresden gegen den SV Sandhausen nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und hat nur vier Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Sandhausen wartet hingegen seit sieben Begegnungen auf einen Sieg und verpasste den Sprung auf Platz fünf.

Die Führung der Gäste durch Emre Öztürk (20.) glich Dynamo-Stürmer Thomas Bröker (39.) aus. Die 7284 Zuschauern in Dresden sahen eine niveauarme Begegnung. Die Gastgeber waren zwar in der ersten Halbzeit überlegen, doch blieb ihre Chancenverwertung mangelhaft.

Nach dem Ausfall von Thomas Hübener (45./Knieverletzung) kam ein Bruch ins Spiel der Sachsen. In der zweiten Halbzeit taten sich beide Teams schwer, Möglichkeiten zu erarbeiten.

Keine Tore für Burghausen

Wacker Burghausen hat einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt erkämpft. Gegen Bayern München II kam das Team von Trainer Günter Güttler, das lange Zeit in Unterzahl spielen musste, zwar nur zu einem 0:0, konnte dadurch den Abstand zur Abstiegszone aber vergrößern.

Die Hausherren mussten ab der 43. Minute mit zehn Mann auskommen, nachdem Sven Kresin wegen einer Notbremse gegen Deniz Yilmaz an der Strafraumgrenze die Rote Karte erhalten hatte. Nach dem Seitenwechsel konnten die Bayern, die zum achten Mal in Folge ohne Niederlage blieben, ihre nummerische Überlegenheit ebenfalls nicht in Tore ummünzen.

Der Münchner Georg Niedermeier sah wegen wiederholten Foulspiels in der 71. Minute zudem noch die Gelb-Rote Karte.

Der 17.Spieltag der 3. Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung