Union erobert Tabellenführung zurück

SID
Sonntag, 02.11.2008 | 16:15 Uhr
3. liga, union berlin
© Imago
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Union Berlin hat dank Daniel Göhlert die Tabellenspitze der 3. Liga zurückerobert. Die Eisernen feierten durch den ersten Ligatreffer des Innenverteidigers (53.) einen verdienten 1:0 (0:0)-Erfolg im Spitzenduell des 13. Spieltag gegen Fortuna Düsseldorf und übernahmen nach dem zwölften Spiel in Folge ohne Niederlage aufgrund der besseren Tordifferenz von Kickers Emden wieder Platz eins.

Die punktgleichen Ostfriesen (je 28 Zähler) hatten am Samstag gegen Erzgebirge Aue nur 1:1 gespielt. Die 9256 Zuschauer im Jahnsportpark sahen in der ersten Halbzeit überlegene Hausherren.

Torsten Mattuschka (17.) und Nico Patschinski (24.) verpassten allerdings die Führung. Im zweiten Durchgang traf Göhlert per Kopf nach einem kurz ausgeführten Eckball. Auf Düsseldorfer Seite sah Abwehrspieler Fabian Hergesell wegen wiederholten Foulspiels in der 78. Minute die Gelb-Rote Karte.

Bayern München II - Jahn Regensburg 2:2: Die zweite Mannschaft von Bayern München ist der Remis-König der Liga. Das 2:2 (1:0) gegen Jahn Regensburg am 13. Spieltag war das fünfte Unentschieden in Folge und bereits das siebte in den letzten acht Spielen ohne Sieg.

Allerdings musste das Team von Trainer Hermann Gerland am Ende sogar über den einen Punkt froh sein, weil Daniel Sikorski erst in der 88. Minute der Ausgleich gelang.

In einem über weite Strecken langweiligen Spiel vor 1500 Zuschauern waren die Bayern in der 44. Minute durch das fünfte Saisontor von Thomas Müller in Führung gegangen.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste aber das bestimmende Team und auch verdient durch Nico Beigang (64.) und Andreas Schäffer (79.) in Führung gegangen. Am Ende reichte es aber nur zum Unentschieden, was nach zuvor drei Niederlagen in Folge aber zumindest ein kleiner Fortschritt war.

Dynamo Dresden - SC Paderborn 0:3: Der SC Paderborn ist nach drei Partien ohne Sieg mit nur einem Zähler in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Mannschaft von Trainer Pawel Dotschew gewann bei Dynamo Dresden 3:0 (2:0) und gehört weiter zur Spitzengruppe.

Der neu in die Startformation gerückte Sercan Güvenisik brachte die Gäste bereits in der dritten Minute in Führung. Zunächst wehrte Torwart Axel Keller den Schuss des Stürmers ab, dieser staubte dann selbst ab.

Beim 0:2 in der 33. Minute bediente Güvenisik von der Grundlinie aus Frank Löning. In der 38. Minute setzte Enis Alushi einen Elfmeter an den Pfosten, Dresdens Ronny hatte Sören Brandy gefoult.

Den Schlusspunkt setzte wieder Güvenisik (75.). Der achtmalige DDR-Meister aus Sachsen ist nun seit vier Partien ohne Sieg und gerät langsam in Abstiegsgefahr. Für Aufstiegsfavorit Paderborn, der es im zweiten Abschnitt ruhiger angehen ließ, war es der achte Dreier der Saison.

VfB Stuttgart II - SV Sandhausen 1:1: Ein Elfmetertor von Sebastian Rudy hat der Reserve des VfB Stuttgart kurz vor Schluss noch einen Punkt gerettet. Rudy nutzte beim 1:1 (0:1) gegen den SV Sandhausen in der 88. Minute einen Handelfmeter zum Endstand.

Der Argentinier Leandro Grech hatte Sandhausen in der 22. Minute in Führung gebracht. Die von Gerd Dais trainierten Gäste hatten vor 800 Zuschauern lange Zeit wie der Sieger ausgesehen und bereits den fünften Tabellenplatz im Visier, nachdem der mit einer Gesichtsmaske spielende Grech einen verunglückten Rückpass ausgenutzt hatte. Doch die Stuttgarter gaben nie auf und kamen am Ende doch noch zum Ausgleich.

Kickers Emden - Erzgebirge Aue 1:1: Bernd Rauw hat Kickers Emden in einer hektischen Schlussphase vor der zweiten Saisonniederlage bewahrt. Der Abwehrspieler rettete den Ostfriesen mit seinem Ausgleichstreffer in der 77. Minute zum 1:1 (0:1) gegen Erzgebirge Aue einen Punkt.

Die Kickers bleiben nach ihrem sechsten Spiel in Serie ohne Niederlage zwar Tabellenführer, können aber am Sonntag von Verfolger Union Berlin, das im Spitzenspiel der 13. Runde den Tabellendritten Fortuna Düsseldorf erwartet, von der Spitze verdrängt werden.

Nachdem die Hausherren zunächst die Begegnung bestimmt hatten, kam Aue Sekunden vor dem Halbzeitpfiff durch Ali Lukunku zur etwas schmeichelhaften Führung.

Kurz zuvor hatte der im Kongo geborene Stürmer schon eine große Chance vergeben. Nach dem Seitenwechsel mühte sich Emden nach Kräften, konnte gegen die gut organisierte Defensive von Aue aber zunächst nichts ausrichten.

Nachdem Torschütze Lukunku wegen einer Tätlichkeit in der 72. Minute die Rote Karte gesehen hatte, nutzte Rauw fünf Minuten später die Überzahl zum Ausgleich.   

Carl Zeiss Jena - VfR Aalen 1:1: Carl Zeiss Jena hat den erhofften Sprung aus dem Tabellenkeller verpasst. Die Thüringer mussten sich nach einem späten Gegentreffer von Christian Alder (88.) mit einem 1:1 (1:0) gegen den VfR Aalen begnügen.

Zwar blieb Jena zum fünften Mal in Folge ungeschlagen, mit 14 Punkten kommt der Klub aber nicht aus den unteren Tabellenregionen heraus. Aalen weist ebenfalls 14 Zähler auf.

Vor 5542 Zuschauern im Ernst-Abbe-Sportfeld brachte Robert Müller in der 36. Minute Jena auf die Siegerstraße. Die Gastgeber hatten in einer durchwachsenen Partie insgesamt mehr vom Spiel, trafen zudem durch Sebastian Hähnge den Pfosten (20.).

Eintracht Braunschweig - Werder Bremen II 1:1: Eintracht Braunschweig versinkt im Mittelmaß. Durch ein 1:1 (1:1) gegen die zweite Mannschaft von Werder Bremen verpasste das Team von Trainer Torsten Lieberknecht den Anschluss an das obere Tabellendrittel, nachdem die Norddeutschen zuvor zwei Niederlagen in Serie kassiert hatten.

Bremen bleibt trotz seines zweiten Punktgewinns auf fremden Platz im Tabellenkeller. In der 21. Minute gerieten die Hausherren durch ein Eigentor von Christian Lenze 0:1 in Rückstand.

Dem Nigerianer Kingsley Onuegbu gelang in der 36. Minute vor 11.800 Zuschauern der verdiente Ausgleich für die Eintracht, die zuvor einige gute Möglichkeiten ungenutzt gelassen hatte.

Kickers Offenbach - SpVgg Unterhaching 3:1: Kickers Offenbach bleibt zu Hause eine Macht. Die Hessen setzten sich im Duell der Tabellennachbarn gegen die SpVgg Unterhaching 3:1 (1:1) durch und blieben damit auch nach dem siebten Heimspiel vor eigenem Publikum ungeschlagen.

Unterhaching wartet dagegen seit nunmehr sechs Spielen auf einen Sieg. Martin Hysky per Kopf in der 52. und Stefan Zinnow in der 69. Minute machten nach der Pause den verdienten Erfolg der Offenbacher perfekt.

Die Gäste waren vor 6196 Zuschauern in der 22. Minute durch ein Eigentor von Steffen Haas in Führung gegangen. Drei Minuten vor der Pause gelang Mirnes Mesic mit seinem vierten Saisontreffer der Ausgleich für die Gastgeber.

Zuvor hatte Kickers-Torwart Robert Wulinkowski einen höheren Rückstand seiner Mannschaft verhindert. In Durchgang zwei dominierten dann aber die Kickers das Geschehen.

Wuppertaler SV - Stuttgarter Kickers 3:3: Die Leidenszeit der Stuttgarter Kickers nimmt in der 3. Liga kein Ende. Der frühere Bundesligist verspielte am 13. Spieltag eine 3:1-Führung beim Wuppertaler SV und musste sich in letzter Sekunde doch noch mit einem 3:3 (1:0) begnügen. Damit ist das Team von Trainer Edgar Schmitt weiter siegloser Tabellenletzter.

Für den WSV war das glückliche Ergebnis dennoch ein herber Rückschlag auf dem Weg in die obere Tabellenhälfte. Michael Stuckmann (90.) rettete den Gastgebern immerhin noch einen Punkt.

Angelo Vaccaro (4.), Orlando Smeekes (50.) und Bashiru Gambo (84.) hatten zuvor für die Gäste getroffen, Dirk Heinzmann (61./88., Foulelfmeter) hielt Wuppertal im Spiel.

Die Gastgeber überließen den Kickers vor 3047 Zuschauern in den ersten 20 Minuten der Begegnung kampflos das Feld und bäumten sich erst nach dem 0:2 richtig auf.

Wacker Burghausen - Rot-Weiß Erfurt 1:4 Das Team von Trainer Günter Güttler verlor gegen Rot-Weiß Erfurt am 13. Spieltag 1:4 (1:1) und hängt nach dem achten Spiel in Serie ohne Sieg im Keller der Tabelle fest. Erfurt rückte mit dem siebten Saisonsieg bis auf einen Punkt an den Relegationsplatz heran.

Dabei sah es für die Gastgeber vor 2300 Zuschauern nach dem frühen 1:0 durch Marco Calamita (8.) gut aus. Erfurts Top-Torjäger Albert Bunjaku (39./82.), Denis Wolf (57.) und Thiago Rockenbach (69.) sorgten allerdings noch für die Wende zugunsten der Gäste, die zuvor vier Auswärtsspiele in Serie verloren hatten.

Wacker begann stark und konzentriert, Erfurt übernahm allerdings nach einer halben Stunde das Kommando und erzielte die Tore nach schönen Einzelleistungen.

Alle Infos zum 13. Spieltag der 3. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung