wird geladen

Die Stimmen zum DFB-Pokal-Finale

"Mein Fehler - habe falsch ausgewählt"

SID
Samstag, 21.05.2016 | 23:49 Uhr
Thomas Tuchel räumte Fehler im Pokalfinale ein
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Die Bayern sind Pokalsieger - und endlich zeigen sie Emotionen. Bei Pep Guardiola brechen alle Dämme, Mats Hummels zeigt sich auf der Gegenseite trotz Abschied gefasster. Und: Einen Vertrag in München hat er noch gar nicht unterschrieben! Tuchel wird sentimental und nimmt viel Schuld auf sich. Müller zitiert Oli Kahn.

Pep Guardiola (Trainer Bayern) über ...

... das Spiel: "Es war ein Finale gegen eine der besten Mannschaften Europas. Unser Momentum war einfach da. Großes Kompliment an Bayern München. Nach dem Abpfiff habe ich an die Zeit hier gedacht. Die letzten fünf Monate waren nicht einfach für mich. Viele Leute haben über Dinge gesprochen, die nicht wahr waren. Ich kämpfe aber mit den wesentlichen Dingen - sonst verliert man seinen Kopf. Ich werde es vermissen, jeden Tag mit diesen Jungs zu arbeiten. Sie waren Woche für Woche da und haben nach dem Triple unter Jupp Heynckes noch einen draufgelegt - obwohl das sehr, sehr schwer ist. Double und Titel sind Nummern. Ab übermorgen muss Bayern München schon wieder alles gewinnen."

... seine Zeit in München: "Ich nehme sehr viel mit. Für einen Trainer ist Deutschland überragend. Ich war richtig glücklich, als mich Bayern damals angerufen hat. Es war die richtige Entscheidung, hierher zu kommen. Die Stadt ist top, ich habe sogar ein bisschen Deutsch gelernt."

Thomas Müller (FC Bayern) über ...

... das Spiel: "Elfmeterschießen ist grausam, aber aus meiner Sicht ist Bayern München der verdiente Sieger. Dortmund hätte bei ein, zwei Kontern treffen können. Aber wir haben die fußballerische Klasse von Dortmund in Schach gehalten. Wir hätten uns sehr ärgern müssen, wenn wir nicht gewonnen hätten. Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Grundsätzlich hat Dortmund eine sehr gute Mannschaft, die mit Ball exzellent spielt. Das haben wir heute überhaupt nicht zugelassen, wir haben sie nicht zur Entfaltung kommen lassen. Ende der 90 Minuten waren sie gefühlt stehend K.o. - wir haben den Ball aber nicht über die Linie gebracht."

... seinen Elfmeter gegen Atletico: "Ich habe das Erinnerungsvermögen, dass da mal was schiefgegangen ist. Ich bin zu meiner ursprünglichen Technik zurückgekommen und die Mannschaft hat mich unterstützt. Wie hat mal einer unserer Vorgänger gesagt: Eier, wir brauchen Eier!

...über den Kimmich-Elfmeter: "Im Training schießt er sehr gut, wir trainieren ab und zu zusammen Elfmeter. Er ist noch ein sehr junger Spieler und wird daraus sicher noch seine Lehren ziehen."

... Guardiola: "Nach dem Abpfiff sind vielleicht alle Dämme gebrochen und ich denke, das darf er auch. Vorher musste er seinen Beruf machen - jetzt kann er endlich auch mal Mensch sein."

Jerome Boateng (FC Bayern): "Ich hätte einen Elfmeter geschossen, wenn es weiter gegangen wäre, aber es haben sich andere vor mir gemeldet. Ich habe zu Douglas Costa gesagt: 'Bitte schieß hart, nicht wie ein Brasilianer.'"

Manuel Neuer (FC Bayern): Ich hätte gerne schon nach 90 Minuten gewonnen. Wir haben eine grandiose Saison gespielt. Es ist natürlich bitter, dass wir in der Champions League gegen Atletico ausgeschieden sind.

Thomas Tuchel (Trainer Dortmund) über...

... das Spiel: "So ein Finale ist sehr aufschlussreich. Mit welcher Schärfe die Bayern so ein Spiel beginnen. Das Finale wurde nicht auf so einem hohen Niveau gespielt - ich fand es nicht so gut wie das Rückrundenspiel. Uns hat Vertrauen und Überzeugung im eigenen Ballbesitz gefehlt. Es gibt noch viel zu verbessern. Unsere Erholungsphasen mit Ballbesitz waren heute zu gering. Wir haben lange nicht ins Spiel gefunden, aber haben eine herausragend kämpferische Leistung gezeigt. Ich habe das Elfmeterschießen nicht gesehen."

... die verschossenen Elfmeter: "Ich ärgere mich über die Reihenfolge der Schützen. Das war mein Fehler, ich habe die Reihenfolge der Schützen falsch ausgewählt. Was ich Sven gesagt habe, sage ich nicht. Es tut mir leid, dass ich ihn und Sokratis an zweiter und dritter Position habe schießen lassen."

..sein Saisonfazit: "Diese Niederlage radiert nicht die 78 Punkte der Saison aus. Man kann aber nicht immer alles losgelöst von anderen Dingen betrachten. Liverpool und die Niederlage heute waren sicher enttäuschend. Wir werden das analysieren und versuchen, die nächste Saison neu zu beginnen."

Mats Hummels (Dortmund) über ...

... das Spiel: "Unabhängig vom Gegner ist es komplett frustrierend. Wir sind spielerisch nicht einmal ansatzweise an unser Maximum herangekommen. Jedes Mal so nah am Pott vorbeizugehen, ist ein Stich ins Herz. Wir haben großartig gekämpft, gefightet. Ein Elferschießen ist eine Mischung aus Lotterie und Qualität. Es ist unfassbar schade, wir sind unfassbar traurig. Vielleicht hat es sich Bayern verdient, aber für unsere kämpferische Leistung hätten wir es auch verdient."

... seinen Wechsel zu Bayern: "Das hat keine Rolle gespielt. Es war für mich ein Spiel - gegen Ende hin fast schon eine Schlacht. Aber der Rest hat mich nicht beeinflusst."

... seinen letzten Einsatz beim BVB: "Die ganze Geschichte war großartig. Ich habe mich immer sehr gefreut, für diesen Verein zu spielen. Ich freue mich nun auf die neue Herausforderung - und hoffe, es war eine gute Entscheidung. Das wird man in der Zukunft sehen. Ich habe noch keinen Vertrag bei den Bayern unterschrieben, formell ist das noch nicht offiziell. Ich wollte noch nicht vor dem Finale nach München fliegen, sondern mich um den BVB kümmern. Das wird jetzt alles in Ruhe gemacht."

Roman Bürki (Dortmund): "Es ist enorm bitter, dass wir so verlieren. Im Nachhinein kann man sagen, dass es vielleicht an der Nervenstärke lag, aber ich denke, dass Manuel auf zweimal extrem stark gehalten hat. Wenn man in einem Finale ist, will man das natürlich gewinnen. Wir werden alles dafür tun, im nächsten Jahr wieder ein Finale zu haben."

Joachim Löw (Bundestrainer): "Glückwunsch an den FC Bayern. Das war ein hart erkämpfter Sieg, und Dortmund war der erwartet schwere Gegner, der über weite Strecken den Bayern das Leben schwer gemacht hat. Im Elfmeterschießen braucht man dann auch ein wenig Glück, das die Bayern auf ihrer Seite hatten. Sie haben eine überragende Saison gespielt, das ist auch das Werk von Pep Guardiola, der tiefe Spuren hinterlässt und der Bundesliga fehlen wird. Ich freue mich für ihn, dass er sich mit dem Pokalsieg verabschiedet, und ich bin sicher, dass er in England ähnlich erfolgreich arbeiten wird. Adios Pep und alles Gute!"

FC Bayern München - Borussia Dortmund: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung