Diskutieren
2 /
© getty
Rund 75 Minuten blieb es beim Erstrundenspiel im DFB-Pokal zwischen Hansa Rostock und Hertha BSC friedlich. Dann sorgten Chaoten für eine längere Spielunterbrechung
© getty
Als Reaktion auf ein geklautes Hertha-Banner der Rostocker wurden ausgehend aus dem Herthablock Rauchbomben und Pyrotechniken gezündet und Leuchtraketen aufs Feld geschossen. Der Schiedsrichter bat die Teams in die Katakomben
© getty
Als wären die Szenen nicht schon schlimm genug, wurden auch noch Leuchtraketen in den Fanblock der Rostocker Supporter geschossen
© getty
Beängstigende Szenen: Erschrockene Hansa-Fans kurz vor dem Einschlag
© getty
Währenddessen zelebrieren sogenannte Hertha-Fans ihr eigenes Feuerwerk
© getty
Dabei hatte alles so schön angefangen. Die Rostocker Anhänger zelebrierten zu Beginn ihr Ostseestadion
© getty
Einige Teile der Hertha-Anhänger hatten sich durch eine geklaute und von den Rostockern präsentierte Fahne wohl provoziert gefühlt. Kindergarten im Ostseestadion
© getty
So präsentierten einige Chaoten die verbrannte Fahne
© getty
Vermummt präsentierten sogenannte Rostock-Fans ihr Werk
© getty
Nur einen leeren Block trennten beide Anhängerschaften und somit war deutlich zu erkennen, was da brannte
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com