Dienstag, 25.10.2016

Julian Nagelsmann äußert sich optimistisch

Wagner-Einsatz in Köln fraglich

1899 Hoffenheim bangt um den Einsatz von Angreifer Sandro Wagner. Der Stürmer sei angeschlagen, "es kann sein, dass es personelle Änderungen gibt", sagte TSG-Trainer Julian Nagelsmann vor dem Pokalduell beim 1. FC Köln am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVETICKER).

Neben Wagner, der in den vergangenen drei Partien jeweils für die TSG getroffen hat, droht auch Youngster Jeremy Toljan verletzt auszufallen. Nagelsmann blickt dem Duell am Rhein dennoch optimistisch entgegen: "Ich freue mich total auf das Spiel. Ich hatte dort noch keine Partie. Es geht um alles oder nichts."

Für den Gegner hatte Nagelsmann nichts als Lob parat. "Peter Stöger und Jörg Schmadtke leisten dort seit Jahren sehr starke Arbeit."

Zwar habe Köln einen "guten, ausgeglichenen Kader und eine gute Einstellung", sei zudem "stark in der Defensive und der Umschaltbewegung". Doch sein Team liebe den Erfolg, die Siege."Es will alles dafür tun, um das aufrechtzuerhalten." Und: "Ich werde die Mannschaft nicht bremsen, weil es gut läuft und wir oben stehen. Wenn wir nachlässig werden, dann melde ich mich."

"Wir alle kennen Anthony Modeste"

Auch vor dem ehemaligen Hoffenheimer Torjäger Anthony Modeste, der jetzt für den FC glänzt, hat Nagelsmann keine Angst. "Wir kennen alle Anthony Modeste. Ein starker Spieler, der eine gute Saison spielt. Wir freuen uns auf das Duell mit ihm".

Eugen Polanski, der zuletzt nicht über die Rolle als Ergänzungsspieler in Hoffenheim hinauskam, versprach Nagelsmann künftig mehr Spielzeit. "Eugen ist sehr kollegial. Er hat ein enormes Standing im Team und Trainerteam."

Speziell auf ein Elfmeterschießen werde Nagelsmann seine Mannschaft nicht vorbereiten. "Elfmeter werden wir nicht trainieren. Das machen die Spieler ohnehin nach fast jedem Training", sagte Nagelsmann.

Alles zu 1899 Hoffenheim


Diskutieren Drucken Startseite
1. Rd. (Fr.)
1. Rd. (Sa.)
1. Rd. (So.)
1. Rd. (Mo.)

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.