Vorschau 2. Runde

Pokal im Zeichen der Trainer

SID
Dienstag, 24.09.2013 | 06:04 Uhr
Jürgen Klopp wird in München erneut unter genauester Beobachtung stehen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Beim ersten Teil der 2. Runde im DFB-Pokal (ab 19 Uhr im LIVE-TICKER) sind die Favoritenrollen meist klar verteilt. Doch vor allem der Hamburger SV steht gegen den Zweitliga-Spitzenreiter aus Fürth unter Druck.

Bert van Marwijk stellt vor der zweiten DFB-Pokal-Runde selbst Jürgen Klopp in den Schatten. Dabei wird der neue HSV-Coach erst am Mittwoch seinen Dienst in Hamburg antreten. Gegen Greuther Fürth wird erneut Rodolfo Cardoso auf der Bank der Hanseaten sitzen.

Die Highlights des DFB-Pokals gratis am Mittwoch ab 9 Uhr bei SPOX!

Selbst der Wirbel um BVB-Coach Klopp nach dessen Ausraster in der Champions League und die missglückte Dortmunder Rotation beim 1:1 in Nürnberg traten im Vergleich mit dem Verwirrspiel um die Inthronisation des ehemaligen niederländischen Nationaltrainers in den Hintergrund.

Auch wenn beim Pokal-Auftritt des BVB bei 1860 München erneut jede Geste und jedes Wort des Trainers unter genauester Beobachtung stehen werden.

Klare Favoriten sind am Dienstag sowohl der VfL Wolfsburg gegen den Zweitligisten VfR Aalen, der FC Augsburg beim Drittligisten Preußen Münster und Bayer Leverkusen beim ehemaligen Bundesligisten Arminia Bielefeld. Der FSV Mainz 05 bekommt es im Duell der "Karnevalsklubs" mit dem 1. FC Köln zu tun, 1899 Hoffenheim empfängt Energie Cottbus.

Zudem muss der letzte im Wettbewerb verbliebene Viertligist SC Wiedenbrück gegen den SV Sandhausen antreten. In der ersten Runde hatten die Ostwestfalen Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf bezwungen.

Van Marwijk-Vorstellung am Mittwoch

Doch nach dem vergangenen Bundesligawochenende war vor allem der Name Bert van Marwijk in aller Munde - wenn auch mit einem faden Beigeschmack. Denn die Posse um den neuen Trainer passte perfekt in das teilweise blamable Bild, welches der HSV auf und neben dem Platz in den letzten Tagen und Wochen abgegeben hat.

Van Marwijk selbst hatte am Samstag im Fernsehen sein Engagement in der Hansestadt ausgeplaudert, musste aber dann Sonntagmorgen zurückrudern - ehe er am späten Abend erneut von einer mündlichen Einigung sprach. Am Mittwoch soll nun die Vorstellung über die Bühne gehen.

Bis dahin kann der HSV-Coach nur hoffen, dass seine künftige Mannschaft auch nach dem Dienstagabend noch im Pokal vertreten ist. Mit dem Zweitligaspitzenreiter aus Fürth erwischten die Hansestädter das schwerste Los der am Dienstag spielenden Bundesligisten.

Startelf-Rotation beim BVB

Allerdings wird auch der Auftritt der Dortmunder in München kein Selbstläufer - aber immerhin geht es nicht gegen die großen Bayern, sondern gegen den Zweitligisten 1860. Nach seinem Platzverweis gegen Neapel in der Königsklasse bewahrte Klopp beim 1:1 am Samstag beim 1. FC Nürnberg seine Contenance - obwohl der BVB erstmals in dieser Bundesligasaison nicht als Sieger den Platz verließ.

SPOX goes Tumblr! Werde SPOX-Insider und wirf regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen der Redaktion

Wie schon gegen die Nürnberger, als Marco Reus, Robert Lewandowski und Henrich Mchitarjan nicht in der Startelf standen, wird die BVB-Elf wahrscheinlich erneut munter durchgewirbelt werden. Diesmal allerdings nicht ganz freiwillig.

Reus (Pferdekuss) und Marcel Schmelzer (Oberschenkelverhärtung) sind fraglich, bei Mats Hummels könnte es nach Ischiasbeschwerden wieder zu einem Einsatz reichen.

Den Gegner nimmt der BVB ernst. "1860 ist eine Spitzenmannschaft der 2. Liga. Sie wollen raus aus dieser Liga und haben berechtigte Hoffnungen, das auch zu schaffen. Sie sind unangenehm zu bespielen, aber das sind wir auch", sagte Jürgen Klopp.

Beim Duell zwischen Hoffenheim und Cottbus steht ebenfalls ein Trainer im Blickpunkt. Nach zuletzt nur einem Punkt aus vier Spielen und dem Abrutschen in den Tabellenkeller musste sich Energie-Coach Rudi Bommer gegen erste Kritik wehren.

"Vor drei Wochen klopfte man mir auf die Schulter jetzt werde ich fast beerdigt. Das ist beängstigend oder lustig, je nach Gemüt", sagte Bommer im Fachmagazin "kicker": "Es zählt nicht mehr die Arbeit eines Trainers, sondern nur Schwarz und Weiß."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung