Fussball

"Da wäre unsere Truppe von 2001 chancenlos"

Von Interview: Benjamin Wahlen
Bei der Meisterfeier der Bayern wurde Giovane Elber herzlich empfangen und gefeiert
© imago

Giovane Elber sitzt beim DFB-Pokal-Finale (Sa., 20 Uhr im LIVE-TICKER) zwischen den Stühlen. Die glorreiche und mit zahlreichen Titeln gekrönte Zeit beim FC Bayern auf der einen, das magische Dreieck um Fredi Bobic und Krassimir Balakov auf der anderen Seite - eine Herzensangelegenheit. Im Interview spricht er über Mario Gomez, Robert Lewandowski, ruft den besten FC Bayern aller Zeiten aus - und wagt natürlich einen Final-Tipp.

SPOX: Herr Elber, mit dem FC Bayern München und dem VfB Stuttgart treffen am Samstag in Berlin zwei Vereine aufeinander, für die Sie lange gespielt haben. Für wen schlägt Ihr Herz mehr und wem halten Sie die Daumen?

Giovane Elber: Ich bin für beide Mannschaften und hoffe, dass es ins Elfmeterschießen geht. Dann soll der Glücklichere gewinnen. Natürlich gönne ich dem FC Bayern in dieser Saison das Triple, aber ich drücke auch Fredi Bobic, meinem besten Kumpel und Kameraden beim VfB die Daumen, dass er das Wunder schafft.

SPOX: Das Wunder?

Elber: Ja. Das Wunder, gegen den besten FC Bayern aller Zeiten zu gewinnen.

SPOX: Das klingt, als tippten Sie eher auf Bayern als DFB-Pokal-Sieger?

Elber: In einem einzigen Spiel kann viel passieren. Es wird aber nicht einfach für Stuttgart, es wird sogar sehr, sehr schwer, das hat man auch im Champions-League-Finale gesehen. Wenn ich also wetten müsste, würde ich auf Bayern tippen.

SPOX: Im Champions-League-Finale? Da hat der BVB doch eigentlich ganz gut Schritt gehalten?

Elber: Richtig, die Bayern haben in den ersten 30 Minuten sogar nicht einmal auf das Tor der Dortmunder geschossen. Wenn die Münchner dann aber mal erst mal ins Spiel und in Gang kommen, sind sie, wie in Wembley, nicht mehr zu bremsen. Wie gesagt: Es sind die besten Bayern aller Zeiten!

SPOX: Auch besser als die Mannschaft von 2001, als Sie mit Kahn, Scholl, Effenberg und Paulo Sergio die Champions League gewonnen haben?

Elber: Mit Sicherheit. Deutscher Meister mit 25 Punkten Vorsprung, das ist überragend. Aber den Bayern konnte in diesem Jahr nicht nur national keiner die Stirn bieten. Nehmen wir das Halbfinale gegen Barcelona. Die Leistung der Münchner dort war unglaublich. Messi hin oder her, gespielt oder nicht gespielt - spielte überhaupt keine Rolle. Gegen diese Mannschaft hätte auch unsere Truppe von 2001 keine Chance gehabt.

SPOX: Wird Robert Lewandowski, wie Sie es vor kurzem sagten, deshalb bei Bayern gar nicht benötigt?

Elber: Richtig. Bayern München hat Mario Mandzukic, Mario Gomez und Claudio Pizarro; Sie sind im Sturm bereits wahnsinnig gut besetzt. Natürlich ist Lewandowski ein hervorragender Spieler, aber auch unter Guardiola werden die Bayern mit nur einer Spitze spielen. Dann hat man Mandzukic, Gomez, Pizarro und noch Lewandowksi für eine Position - wer soll da spielen? Auf der anderen Seite ist aber auch klar: Wenn so ein Spieler auf dem Markt ist, muss die beste Mannschaft Europas sich damit beschäftigen.

SPOX: Also glauben Sie, dass Mario Gomez bei Bayern bleibt?

Elber: Ich hoffe es, denn er gefällt mir sehr. Nach seiner ersten Saison waren viele skeptisch und dachten, er könne den Ansprüchen nicht gerecht werden. Aber dann wurde der Junge Torschützenkönig und hat auch in der Champions League viele wichtige Tore geschossen. Er ist einer, auf den man immer zählen kann.

SPOX: Kann Pep Guardiola den derzeitigen Level der Bayern im nächsten Jahr halten?

Elber: Ich denke, dass Guardiola selber nicht viel erwartet. Es ist seine erste Saison und es ist immer unheimlich schwierig, zu einem neuen Verein zu kommen. Er hat lange Zeit in Spanien gearbeitet und muss sich erst einmal an Deutschland und die Bundesliga gewöhnen. Ich gehe aber davon aus, dass die Spieler Pep unterstützen werden und die Bayern das Niveau halten können.

SPOX: Sind Sie am Samstag vor Ort?

Elber: Natürlich bin ich in Berlin, so ein Spiel lasse ich mir doch nicht entgehen.

DFB-Pokal-Finale: Bayern München - VfB Stuttgart

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung