Aalen & Sandhausen statt Arsenal & Real

SID
Dienstag, 30.10.2012 | 10:08 Uhr
Borussen-Jubel beim Fußball-Fest in der Champions League gegen Real Madrid
© Getty
Advertisement
La Liga
Sa13:00
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Premier League
Live
Everton -
Swansea
Primera División
Live
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Premier League
Chelsea -
Stoke
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Everton (DELAYED)
Premier League
Watford -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Borussia Dortmund und der FC Schalke müssen nach triumphalen Erfolgen in der Champions League und den Arbeitssiegen am Wochenende bei Zweitligaaufsteigern ran. Beim Berliner AK schaut unter Umständen sogar der türkische Ministerpräsident vorbei. Außerdem: Bochums Interims-Trainer stehen im Blickpunkt.

Berliner AK - TSV 1860 München (ab 18.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Vielleicht hatte man sich nach dem sensationellen 4:0 in der ersten Pokalrunde gegen Hoffenheim rund um das Berliner Poststadion einen etwas größeren Gegner gewünscht. Vielleicht noch mal einen Bundesligisten. Mit dem TSV 1860 München ist es nun zwar "nur" ein Zweitligist geworden, dafür kündigte sich im Vorfeld jedoch Besuch von allerhöchsten Ehren an.

Denn Gerüchten zufolge schaut vielleicht sogar der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan beim Pokalspiel gegen die Löwen vorbei, sobald er die neue Botschaft in Berlin eröffnet hat. Schließlich waren die Mitglieder des BAK jahrelang zu nahezu 90 Prozent türkischer Abstammung.

Verbrieft ist Erdogans Besuch freilich nicht. Sicher ist jedoch, dass die Münchner zuletzt ein wenig mit ihrer Form zu kämpfen hatten. Zwei der letzten drei Spiele verlor der TSV, einmal spielte man remis. Chancenlos ist der Viertligist also mit Sicherheit nicht. "Wir haben 1899 Hoffenheim mit 4:0 geschlagen, warum sollten wir nicht auch 1860 bezwingen können?", sagte Manager Erdogan Dogan. Metin Cakmak, Doppeltorschütze gegen die TSG, legt sogar noch einen drauf: "Ich knipse auch die Löwen weg." Der Ministerpräsident wäre sicherlich beeindruckt.

Wormatia Worms - 1. FC Köln (ab 18.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Optimal verlief der Start des 1. FC Köln in die 2. Liga wahrlich nicht. Dem knappen Pokal-Triumph in Unterhaching folgten drei Niederlagen und ein Remis im Alltag. Inzwischen haben sich die Domstädter ein wenig gefangen, blieben zuletzt fünf Mal in Serie ungeschlagen.

Entsprechend zurückhaltend gibt sich Viertligist trotz des Erstrunden-Coups gegen die Berliner Hertha vor dem Duell. "Damit wir am Dienstag eine Minichance haben", sagt Wormatia-Trainer Ronny Borchers in der "Allgemeinen Zeitung", "müssen schon die Kölner zu dem Spiel gar keine Einstellung finden, während wir einige brutal glückliche Momente benötigen." Gegen die Hertha genügten derer zwei.

Preußen Münster - FC Augsburg (ab 18.45 Uhr im LIVE-TICKER)

So sehr der Pokal auch regelmäßig für die eine oder andere Überraschung gut ist, er eignet sich doch auch als Jungbrunnen für das Selbstvertrauen angeschlagener Bundesligavertreter. In Augsburg hofft man angesichts der bislang gebrauchten Saison und Rang 17 auf eben diesen Effekt. "Selbstvertrauen ist dringend notwendig. Das fehlt der Mannschaft. Das braucht sie", weiß auch FCA-Trainer Markus Weinzierl.

Mit Preußen Münster wartet allerdings ein undankbarer Gegner auf die Fuggerstädter. Erst zwei Mal verlor die Elf von Trainer Pavel Dotchev in der laufenden Saison, belegt in der 3. Liga derzeit Rang drei. Zudem versuchte mit Bremen in Runde eins schon einmal ein Bundesligist, sich im Preußenstadion etwas Selbstvertrauen für die Liga zu holen - und scheiterte.

Eintracht Braunschweig - SC Freiburg (ab 18.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Eintracht pflügt in Liga zwei derzeit geradezu durch die Saison. Noch nicht ein einziges Mal ging Braunschweig als Verlierer vom Feld. Die Belohnung: Platz eins - mit fünf Punkten Vorsprung. Dass mit Bundesligist SC Freiburg nun die erste Reifeprüfung auf die Eintracht warten soll, will Manager Marc Arnold so allerdings nicht stehen lassen: "Eigentlich war das Spiel gegen Hertha BSC auch schon eine Art Nagelprobe. Die Berliner werden ja wie ein Bundesliga-Team geführt", sagt er.

Und auch dieses Fast-Bundesligateam musste sich am Ende mit einem Punkt begnügen. Freiburg sollte gewarnt sein.

VfR Aalen - Borussia Dortmund (ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Respekt? Ja. Angst? Nein! Trotz der klaren Außenseiterrolle gegen den amtierenden Double-Gewinner und Real-Bezwinger will Zweitligaaufsteiger VfR Aalen nicht schon vor der Partie gegen Borussia Dortmund die Waffen strecken. "Wir werden nicht in Ehrfurcht erstarren. Und wir wissen, dass wir unangenehm zu spielen sind", sagt Trainer Ralph Hasenhüttl.

Deshalb möchte der Österreicher die Grundausrichtung seiner Mannschaft auch nicht groß verändern: "Wir werden nicht anders spielen, als es unsere Fans gewohnt sind. Wenn wir dann unseren Plan gut umsetzen und das nötige Spielglück haben, dann werden wir ein gutes Bild abgeben", erklärt er.

TSV Havelse - VfL Bochum (ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Eigentlich steht bei Aufeinandertreffen zwischen Amateur- und Profiteams grundsätzlich der Außenseiter im Mittelpunkt. Nachdem der VfL Bochum am Sonntag aber Cheftrainer Andreas Bergmann entließ, dreht sich diesmal wohl alles um den Zweitligisten und seine beiden Intermistrainer Karsten Neitzel und Thomas Reis.

Damit beide auch im rechten Licht erscheinen, hat der TSV Havelse extra die mobile Flutlichtanlage, die bereits bei den Olympischen Spielen den Beachvolleyballern zu lichten Momenten verhalf, installieren lassen. Schließlich soll einer möglichen zweiten Pokalsensation nach dem Erstundenerfolg über den 1. FC Nürnberg nichts im Wege stehen.

FC Schalke 04 - SV Sandhausen (ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Champions-League-Teilnehmer und Arsenal-Bezwinger gegen Zweitligaaufsteiger. Klarer könnten die Verhältnisse vor der Partie zwischen Schalke und dem SV Sandhausen nicht verteilt sein. Natürlich findet S04-Trainer Huub Stevens aber dennoch mahnende Worte: "Es wird kein großer Unterschied zu Nürnberg sein. Sandhausen wird kompakt stehen und versuchen, über Konter oder Standardsituationen gefährlich zu werden", so der Niederländer.

Dennoch wird Stevens wahrscheinlich auf den einen oder anderen Stammspieler verzichten. Uchida (Kniebeschwerden) und Fuchs (Hüftverletzung) fallen wohl ohnehin aus. Für Horst Heldt Grund genug, ebenfalls den Zeigefinger zu heben. "Wenn wir gegen Sandhausen konsequent spielen, werden wir gewinnen. Aber wenn wir sie nicht für voll nehmen, bekommen wir Probleme", so der Manager.

FSV Mainz 05 - Erzgebirge Aue (ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER)

In Mainz läuft es derzeit. Drei der letzten vier Spiele haben die Rheinhessen in der Liga gewonnen - und nun kehrt auch noch Andreas Ivanschitz zurück. Zum Selbstläufer erklärt Trainer Thomas Tuchel das Spiel gegen Aue deshalb allerdings noch lange nicht. "Wir sind in der Pflicht, wir müssen die Initiative übernehmen", so der Trainer.

Damit wäre Mainz gut beraten. Schließlich sind die Erzgebirger in der Liga ihrerseits seit drei Spielen ungeschlagen, beschlossen durch ein 6:1 das Kapitel Bergmann in Bochum und haben bereits in Runde eins einen Bundesligisten ausgeschaltet. Im August erwischte es ausgerechnet das Überraschungsteam aus Frankfurt. Dennoch bremst der Trainer die Euphorie: "Was Mainz drauf hat, sah man beim 3:0 gegen Hoffenheim. Wir sind nicht mehr als krasser Außenseiter", erklärte Karsten Baumann vor der Partie.

Die zweite DFB-Pokal-Runde im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung